Vereinsbetreuer werden

ASKÖ Luftenberg: Nachwuchs im Fokus

Lediglich sieben Zähler konnte die ASKÖ Luftenberg im vergangenen Herbst einfahren, standen zwei Siegen und einem Remis gleich acht Niederlagen entgegen. Folglich wäre die Aigner-Elf im Frühjahr 2021 vor beinhartem Abstiegskampf in der 1. Klasse Nord-Ost gestanden. Die Realität sah jedoch wieder anders aus, wurde auch dieses Jahr die Meisterschaft abgebrochen und wir dementsprechend ab August bei Null wieder aufgenommen. Vorab sprach Ligaportal.at mit Andreas Fröller, dem sportlichen Leiter der ASKÖ über die anstehende Saison.

Ligaportal: Hat sich euer Kader über den Sommer personell verändert?

Fröller: „Die Mannschaft ist grundsätzlich gleich geblieben, haben wir zudem auch die Leihverträge, die wir im Winter schon abgeschlossen haben, mittlerweile auch allesamt wieder verlängert. Bitter ist jedoch auf jeden Fall, dass uns unser Kapitän Alexander Taferner verlassen hat. Er wechselte zuletzt zur Union Katsdorf, wünschen wir ihm aber auf jeden Fall Alles Gute. Ansonsten wird sich voraussichtlich nichts mehr tun.“

Ligaportal: Wie ist bei euch die Rückkehr auf den Trainingsplatz angelaufen?

Fröller: „Wir haben gleich mal mit dem Training begonnen, wie es wieder erlaubt war. Davor gab es individuelle Einheiten und Pläne für die Spieler, um die fußballfreie Zeit überbrücken zu können. Mittlerweile sind wir wieder voll eingestiegen, nachdem wir zwischendurch auch eine Sommerpause eingelegt haben. Gestern fand das erste Testspiel statt. (5:2-Sieg über Admira Linz Res).“

Ligaportal: Welchen Eindruck konnte man vom Fitnesszustand der Spieler gewinnen?

Fröller: „Durchwegs positiv eigentlich. Von der körperlichen Fitness haben sich unsere Spieler eigentlich sehr gut präsentiert, scheinen sich alle an die Pläne gehalten zu haben und gut gearbeitet haben. Ich glaube, dass das über diesen langen Zeitraum nicht selbstverständlich ist, waren wir schon etwas überrascht. Dementsprechend sind wir guter Dinge für die bevorstehende Meisterschaft, auf die wir uns schon sehr freuen. Hoffentlich wird diese dieses Jahr komplett durchgespielt.“

Ligaportal: Mit welchen Zielen geht man in die neue Saison?

Fröller: „Wir wollen grundsätzlich mit dem Abstieg nichts zu tun haben. Das hat oberste Priorität und wäre es etwas vermessen, wenn wir jetzt die großen Ziele ausgeben würden. Wir freuen uns auf den Neustart, wollen uns mit den nachrückenden Nachwuchsspielern etwas aufbauen und diese in der Kampfmannschaft integrieren. Da die Spielgemeinschaften im Nachwuchs mit Steyregg nicht mehr weitergeführt wird, haben wir ab heuer erstmals wieder einen eigenständigen Nachwuchs, den es jetzt zu fördern und zu entwickeln gilt.“

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter