SC St. Valentin feiert zu zehnt dritten Auswärtssieg in Folge

Union Schweinbach
SC St. Valentin

In der fünften Runde der 1. Klasse Nord-Ost empfing die Sportunion Schweinbach den SC St. Valentin und wollte acht Tage nach einem 5:0-Kantersieg in Bad Kreuzen auf eigenem Platz den ersten "Dreier" einfahren. Der Schuss ging am Sonntagnachmittag jedoch nach hinten los. Der Bezirksliga-Absteiger zog mit 2:5 klar den Kürzeren und musste die bereits dritte Niederlage einstecken. Der Liga-Neuling hingegen fand nach einer Heimpleite gegen Saxen sofort wieder in die Spur und sitzt nach dem dritten Auswärtssieg in Folge Tabellenführer Bad Zell weiterhin im Nacken.


Vier Tore in Halbzeit eins

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Stanzl kamen die Zuschauer auf ihre Kosten. Nur fünf Minuten waren gespielt, als die Gästeelf von Coach Michael Raindl einen sehenswerten Angriff erfolgreich abschloss - Kapitän Raphael Fischelmayr steckte durch, Can Öncel legte quer und Martin Winklehner schob das Leder ein. Nach einer Viertelstunde gab die Union darauf die Antwort, als Daniel Schmalzer einen individuellen Fehler in der Hintermannschaft der Niederösterreicher zu nutzen wusste. In Minute 30 drehten die Mannen von Trainer Rainer Friedinger das Spiel. Dieses Mal durfte Johannes Pürerfellner sich als Torschütze feiern lassen. Aber auch der Absteiger hatte die Nase nicht lange vorne. Denn wenig später war Öncel nach einer Flanke von Michael Bräuer zur Stelle, fixierte der im Sommer 2018 von St. Oswald/Freistadt zum SC gewechselte Routinier den 2:2-Pausenstand.

Öncel bringt Gäste auf die Siegerstraße - Schafelner sieht Rot

Zwei Minuten nach Wiederbeginn kippte das Match erneut - Bräuer brachte den Ball abermals zur Mitte und wieder war es Öncel, der auf 2:3 stellte. Ein zweites Mal ließen sich die Gäste die Butter nicht vom Brot nehmen. 60 Sekunden nach einem Abseitstor erzielte der SC einen korrekten Treffer, als Kevin Fabian, Neuerwerbung aus Mauthausen, zur Vorentscheidung traf. Zehn Minuten später machten die Niederösterrteicher den Deckel drauf. Nach einem feinen Pass von Fabian nagelte Bräuer den Ball in die Maschen. Die Messe war gelesen, am Beginn der Schlussviertelstunder war der Tabellenzweite aber nur noch zu zehnt - der junge Sebastian Schafelner flog wegen Torraub mit Rot vom Platz. Da ein Schweinbacher Freistoß an die Latte klatschte, blieb es beim 2:5. Die Friedinger-Elf ist am kommenden Samstag in Rainbach zu Gast, tags darauf empfängt der SC St. Valentin die Kicker aus Schönau. 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter