Neuer Stürmer in Kopfing

Nach einem achten Rang in der vergangenen Saison überwintert die Union Josko Kopfing in der aktuellen Spielzeit der 1. Klasse Nord-West zwar nur am zehnten Tabellenplatz, unter Trainer Stefan Prünstinger, der auf der Zielgeraden der letzten Meisterschaft die Verantwortung übernmommen hatte, sammelten die Innviertler aber Immerhin 18 Punkte und sind vom Vorderfeld der Tabelle nicht weit entfernt. "Nach dem schlechten Frühjahr ist uns die Trendwende gelungen und haben ins in der Hinrunde in Summe ordentlich präsentiert. Es wäre eine Präsenz wesentlich weiter in der Tabelle möglich gewesen, haben jedoch nicht zur gewohnten Heimstärke gefunden und einige Punkte liegenlassen", erklärt Sektionsleiter Martin Leitner, der in der noch jungen Winterpause bereits einen neuen Stürmer verpflichtete.

 

Probleme vor heimischer Kulisse

Die Prünstinger-Elf feierte drei Auswärtssiege, konnte von den sieben bisherigen Heimspielen aber nur zwei gewinnen. "In der Vergangenheit waren wir vor heimischer Kulisse zumeist sehr stark, demzufolge ist die mäßíge Heim-Bilanz schwer zu erklären. Ein Grund dafür ist vielleicht das Fehlen unserer beiden Stürmer  - Mihail Jacimovic hat einen Kreuzbandriss erlitten, und Domagoj Ivic stand aus persönlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Denn des Öfteren hat in der Offensive die nötige Durchschlagskraft gefehlt", so Leitner, der dennoch insgesamt 25 Treffer bejubeln konnte, nur lediglich Teams trafen öfter ins Schwarze - auch nur fünf Mannschaften kassierten weniger Gegentore. "Neo-Trainer Prünstinger hat das System verändert, ist unsere Mannschaft mit der Umstellung über weite Strecken gut zurechtgekommen. Wir sind ganz gut durch den Herbst gekommen, haben es im letzten Match des Jahres, bei der Heimpleite gegen Rainbach, aber verabsäumt, in der Tabelle weit nach oben zu klettern", trauert der Sektionsleiter einer möglichen besseren Platzierung nach.

Tahric soll Ivic ersetzen

In Kopfing hat sich am Personalsektor in der noch jungen Winterpause bereits etwas getan. Ivic verlässt den Verein und wird durch Stürmer Huso Tahric (Ried/Traunkreis) ersetzt. "Tahric soll den Abgang von Ivic kompensieren, mehr ist im Winter aber nicht geplant, sind keine weiteren Zu- und Abgänge zu erwarten", weiß Martin Leitner.
In der Winterpause müssen die Kicker Lauf-Einheiten absolvieren, zudem steht ab Mitte Dezember eine wöchentliche Trainingseinheit auf dem Programm. Ende Jänner fällt im Bezirk Schärding der Startschuss zur offizellen Vorbereitung. In der langen Aufbauzeit wird auf ein Trainingslager in der Ferne verzichtet, dafür steht vor Ort ein intensives Trainings-Wochenende auf dem Programm.

Deutliche Rangverbesserung erwünscht

Auch wenn die Union nur in der unteren Tabellenregion überwintert, verschwendet man in Kopfing keinen Gedanken über eine mögliche Präsenz im Abstiegskampf. Denn in der Tabelle klafft hinter der Prünstinger-Elf eine große Lücke, sind die Nachzügler aus Schärding, Prambachkirchen und Obernberg weit abgeschlagen. "Wir schauen nicht nach hinten, sondern richten den Blick nach vorne, zumal aufgrund er aktuellen Tabellensituation noch viel möglich ist. Die Liga ist ungemein ausgleichen, liegen viele Mannschaften eng beisammen", wünscht sich der Sektionsleiter eine deutliche Rangverbesserung. "Auch wenn wir auf der Hut sein müssen - denn auch im letzten Herbst haben wir 18 Punkte geholt - sollten wir den Sprung ins obere Tabellendrittel schaffen können, vielleicht ist sogar noch mehr möglich".

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter