Vereinsbetreuer werden

Sportunion Hofkirchen/Traunkreis möchte am Kuchen mitnaschen

In den beiden coronabedingt abgebrochenen Meisterschaften der 1. Klasse Ost stand die Sportunion Hofkirchen/Traunkreis jeweils am achten Tabellenplatz. In der vergangenen Saison kletterten die Mannen von Trainer Elmir Omeragic bis auf den fünften Rang nach oben und landeten im oberen Drittel der Tabelle. Für die Union wäre noch mehr möglich gewesen, denn im Herbst sammelten die Hofkirchener stolze 26 Punkte und waren vom Relegationsplatz nicht weit entfernt. In der Rückrunde wanderten aber nur 17 Zähler auf das Konto. "Wir sind in der Hinrunde verletzungsfrei geblieben und waren in der Tabelle ganz vorne dabei. Im Frühjahr hatten wir jedoch mit drei, vier Langzeit-Verletzten zu kämpfen und konnten die Ausfälle aufgrund unseres dünnen Kaders nicht kompensieren. In Summe haben wir jedoch eine starke Saison absolviert und sind rundum zufrieden. Zudem sind wir stolz auf die Leistungen des Reserve-Teams, das punktegleich hinter Vizemeister Windischgarsten den dritten Platz erreichte und das beste Ergebnis in der Vereinsgeschichte verzeichnete", erklärt Sportchef Michael Machreich.  

 

Heim- und offensivstarke Omeragic-Elf

Die Omeragic-Elf fuhr in der Fremde vier "Dreier" ein, auf eigener Anlage feierten die Hofkirchener sogar neun Siege. "Wir freuen uns über die Heimstärke und haben auf eigenem Platz den Grundstein zur guten Saison gelegt. Nach der Errichtung einer Tribüne und der Erweiterung des Spielfeldes verfügen für über ein neues Schmuckkästchen. Zudem werden unsere Spiele außerordentlich gut besucht", so Machreich, der in der abgelaufenen Saison jede Menge Tore zu sehen bekam. Die Union traf vorne 61 Mal ins Schwarze - nur die Top-Vier der Tabelle durften mehr Treffer bejubeln. Mit 46 Gegentoren erhielten die Hofkirchener für eine Präsenz im oberen Tabellendrittel eigentlich zu viele, allerdings kassierten nur drei Teams weniger. "Das hat damit zu tun, dass in unserer Liga generell viele Tore fallen. Zudem haben wir in den beiden Matches gegen den Meister aus Windischgarsten alleine neun Tore kassiert. Das ändert aber nichts daran, dass wir auf eine tadellose Saison zurückblicken und mit dem Abschneiden unserer beiden Mannschaften überaus zufrieden sind", meint der Sportchef.

Vier neue Kräfte und zwei Abgänge

Mit Stürmer Igor Kutic (Naarn) und Jung-Verteidiger Demir Vilic (Edelweiß Linz Juniors) sowie dem Kapitän der Haidershofener Reserve, Dominik Gostner, der in Hofkirchen lebt, stehen Trainer Omeragic drei neue Kräfte zur Verfügung. Zudem möchte Christoph Zehetner nach einer mehrjährigen Pause wieder angreifen. Raphael Prinz (Steyregg) und Dario Glavas (Waidhofen/Ybbs) haben den Verein verlassen. "Der eine oder andere weitere Abgang ist nicht auszuschließen. Zugangsseitig wird hingegen eher nichts mehr passieren. Es sei denn, es ergibt sich am Transfermarkt etwas Überraschendes", sagt Michael Machreich.

Präsenz im Aufstiegskampf erwünscht

Die Union Hofkirchen präsentierte sich zuletzt im oberen Drittel der Tabelle und möchte sich auch in der kommenden Saison weit vorne zeigen. "Wir haben im letzten Herbst gesehen, was möglich ist, wenn wir verletzungsfrei bleiben. Darum trauen wir uns auch in der neuen Meisterschaft einiges zu, möchten ganz vorne mitmischen und am Kuchen mitnaschen", spricht der Sportchef von einer möglichen Präsenz im Aufstiegskampf. "Auch wenn mit Windischgarsten und Kematen die beiden Top-Teams in die Bezirksliga aufgestiegen sind, bekommen wir es auch in der neuen Punktejagd mit einer starken Konkurrenz zu tun. Neben den beiden Absteigern, Vorwärts 1b und Neuhofen, sowie dem SV Sierning muss man auch den starken Aufsteiger aus Adlwang auf der Rechnung haben".

 

1. Klasse Ost Transferliste


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter