Union Wolfern zurück in der Erfolgsspur - ATSV Stein muss weiter zittern

ATSV Stein
Union Wolfern

Die Differenz von einem Treffer brachte der Sportunion Wolfern gegen den ATSV Malerei u. Fassaden Stein den Dreier. Das Match endete mit 2:1. Einen packenden Auftritt legte die Union Wolfern dabei jedoch nicht hin. Der Gast hatte im Hinspiel mit 3:2 gewonnen.

Wolfern dreht Partie nach Seitenwechsel

Aldin Smajlovic nutzte die Chance für den ATSV Stein und beförderte in der elften Minute das Leder per Freistoß zum 1:0 ins Netz. Trotz einiger guter Vorstöße glichen die Wolferner bis zur Pause nicht aus. Schließlich schickte der Unparteiische beide Teams mit der knappen Führung für den ATSV Malerei u. Fassaden Stein in die Kabinen. Erst nach dem Seitenwechsel gelang es den Gästen, ihre Chancen zu nutzen und sogar die Partie zu drehen. In der 54. Minute erzielte Martin Sulzner das 1:1 für die Sportunion Wolfern. Christoph Huber traf zum 2:1 zugunsten der Union Wolfern (70.) und machte das Comeback perfekt. Am Ende hieß es für Wolfern: drei Punkte auf des Gegners Platz durch einen Auswärtserfolg beim ATSV Stein.

Es wird eng für die Gleinker

Kurz vor Saisonultimo bekleidet der ATSV Malerei u. Fassaden Stein den 13. Rang des Klassements. Nun musste sich das Heimteam schon 15-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die sechs Siege und vier Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Für den ATSV Stein sprangen in den letzten fünf Spielen nur drei Punkte heraus.

Die Sportunion Wolfern muss sich ohne Zweifel um die eigene Abwehr kümmern. Im Schnitt kassierte das Team mehr als zwei Gegentreffer pro Spiel. Mit drei Punkten im Gepäck schob sich die Union Wolfern in der Tabelle nach vorne und belegt jetzt den sechsten Tabellenplatz. Nach fünf sieglosen Spielen ist Wolfern wieder in der Erfolgsspur.

Nächster Prüfstein für den ATSV Malerei u. Fassaden Stein ist der ASV Raika Haidershofen-Behamberg auf gegnerischer Anlage (Sonntag, 17:00). Die Sportunion Wolfern misst sich zur selben Zeit mit dem ASV Mayr Bau Bewegung Steyr.

1. Klasse Ost: ATSV Malerei u. Fassaden Stein – Sportunion Wolfern, 1:2 (1:0)

  • 70
    Christoph Huber 1:2
  • 54
    Martin Sulzner 1:1
  • 11
    Aldin Smajlovic 1:0

 

 

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter