Spektakulär - ATSV Stein dreht Abstiegskrimi in den Schlussminuten und feiert Klassenerhalt!

ASV Haidershofen-Behamberg
ATSV Stein

Die letzte Runde der 1. Klasse Ost hatte noch so einiges zu bieten. Alle Augen waren am gestrigen Sonntag auf der Partie zwischen dem ASV Haidershofen-Behamberg und dem ATSV Stein. Im Vorfeld stand fest, dass der Sieger den Ligaverbleib in der Tasche hat, während der Verlierer in die Relegation muss. Dementsprechend spannend wurde es vor allem zu Ende hin, als die gastierenden Gleinker sich sensationell von einem 2:0-Rückstand erholten und am Ende sogar Sieg samt Klassenerhalt feierten. 

Wagner-Doppelpack bringt Stein zurück - Joker Fichtinger sticht

Die erste Hälfte der Partie hatte nicht sonderlich viel zu bieten, ein Tor bekamen die 550 angereisten Zuschauer nicht zu sehen. Somit galt es für beide Teams, im zweiten Durchgang nochmal die Kräfte zu bündeln und dies tat man auch. Die Hausherren waren es schließlich, die in der 56. Spielminute durch Markus Kronsteiner in Führung gingen. Doppelt-bitter wurde es für die Gäste zum Anbruch der Schlussphase, als Matthias Neuhauser zu Gunsten der Haidershofner auf 2:0 erhöhte (77.). Dreizehn Minuten verbleibend auf der Uhr, zwei-Tore-Rückstand - in Anbetracht der Gesamtsituation ein Ding der Unmöglichkeit für den ATSV, der sich folglich nochmal aufraffte und prompt zurückschlug. Matthias Wagner sorgte in Minute 80 wieder für Hoffnung, als er per Strafstoß auf 2:1 verkürzte. Drei Minuten darauf folgte bereits der Ausgleich und wieder war es Wagner, der die Kugel im Tor unterbrachte. Eine vor allem in diesen Minuten von Leidenschaft und Wille gezeichnete Kupfinger-Elf belohnte sich kurz vor Schluss sogar noch mit dem Siegtreffer, als der eingewechselte Lukas Fichtinger zur Stelle war (88.) und die wohl spektakulärste Aufholjagd der Vereinsgeschichte perfekt machte. Nach dem Abpfiff gab es kein Halten mehr, riesen Jubel im Fanlager und bei Spielern, Funktionären und Trainern der Gleinker, die mit dem Dreier in der Tasche auf Rang elf sprangen. 

Zahlen und Fakten

Die Offensive des ASV Haidershofen-Behamberg wurde den eigenen Erwartungen nicht gerecht. Im Saisonverlauf kam Haidershofen-Behamberg auf gerade einmal 35 Tore. Die Auftritte des ASV Raika Haidershofen-Behamberg in dieser Saison kamen äußerst bescheiden daher, wie die Bilanz aus fünf Siegen, sieben Unentschieden und 14 Niederlagen erkennen lässt. Die letzten Auftritte waren mager, sodass der ASV Haidershofen-Behamberg nur eines der letzten fünf Spiele gewann.

Der ATSV Malerei u. Fassaden Stein holte aus 26 Spielen 25 Zähler und rangiert somit zum Saisonabschluss auf Platz elf. Im Angriff des ATSV Stein fehlte es in diesem Fußballjahr eindeutig an Durchschlagskraft, was an 40 geschossenen Toren in der Saisonstatistik eindeutig ablesbar ist. Die Saisonbilanz des ATSV Malerei u. Fassaden Stein kommt dürftig daher, wie sieben Siege, vier Remis und 15 Niederlagen nachhaltig belegen.

1. Klasse Ost: ASV Raika Haidershofen-Behamberg – ATSV Malerei u. Fassaden Stein, 2:3 (0:0)

  • 88
    Lukas Fichtinger 2:3
  • 83
    Mathias Wagner 2:2
  • 80
    Mathias Wagner 2:1
  • 77
    Matthias Neuhauser 2:0
  • 56
    Markus Kronsteiner 1:0

 

 

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter