Torloses Unentschieden zwischen SV St. Wolfgang und Gosau macht Oberwang zum Herbstmeister

Der SV St. Wolfgang/Rußbach ist seit dem 9. September ungeschlagen und steht vor der Partie auf dem 2. Platz der 1. Klasse Süd. Wenn die Würfel richtig fallen, ist also auch der Herbstmeistertitel noch drin für die Adam-Elf. Der heutige Gegner, die ASKÖ Raiffeisen Gosau, ist auch mitten im Aufstiegskampf in einer sehr ausgeglichenen Liga. Dieses recht ähnliche Niveau der Mannschaften zeigt sich auch in dieser Begegnung, die 0:0 endet.

 

Gosau ist der Führung näher

Die letzte Runde vor der Winterpause wird stark beeinflusst vom kräftigen Wind in St. Wolfgang. Spielerisch tut sich nicht allzu viel, beiden Mannschaften haben Möglichkeiten, werden aber nur selten gefährlich. In der ersten Halbzeit haben die besten Chancen für die Gäste Miroslav Grom und Tyson Cofre, der im eins-gegen-eins an Gabrijel Grgic im Tor von St. Wolfgang scheitert. Auch Gosau Keeper Manuel Althuber pariert einmal sehr stark, ansonsten probieren es die Hausherren zumeist mit Weitschüssen.

Elfmeteralarm kurz vor Schluss

Zur Halbzeit wechseln die Gastgeber den Torhüter und Mathias Hörak, der zuvor 90 Minuten lang bei der Reserve Partie seinen Kasten sauber gehalten hat, kommt zu seinem zweiten Kampfmannschaftseinsatz diese Saison. Die zweite Halbzeit plätschert zunächst etwas vor sich hin, die erste gute Gelegenheit in der zweiten Hälfte hat Offensivspieler Lorenz Wallner, der den eingewechselten Torhüter prüft. St. Wolfgang ist nicht chancenlos, wirklich zwingend kommen sie aber nicht vor das Gäste Tor. Tyson Cofre sorgt in der Schlussphase noch per Weitschuss für Gefahr, die Führung kann aber auch er nicht erzielen. Kurz vor Ende der Partie gibt es Aufregung im Strafraum von Gosau: Einem der Gästespieler springt der ball vom Knie auf die Hand, bei dieser strittigen Szene bleibt der Elfmeterpfiff jedoch aus und so teilen die Mannschaften die Punkte.

Gosau schließt die Herbstsaison mit 25 Punkten auf dem 4. Platz ab und St. Wolfgang liegt mit einem Zähler mehr auf dem Konto auf dem 2. Platz.

Stimme zum Spiel:

Markus Egger, Sektionsleiter ASKÖ Gosau:

„Wir sind sehr zufrieden mit der Herbstsaison. Die Quantität im Kader ist nicht ganz ideal, wir versuchen im Winter ein, zwei Spieler auch für die Kaderbreite dazuzubekommen.“

Die Besten: Miroslav Grom (ST), Tyson Cofre (ZOM), Markus Stuhlar (IV)

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter