Union Sipbachzell: "Sind mit der Entwicklung unsere jungen Mannschaft zufrieden"

Die Union VAZ Mayr Sipbachzell war zuletzt in der 2. Klasse Mitte-West aktiv und kam dort in der vergangenen Saison als Neunter ins Ziel. Im Sommer wurden die Hausruckviertler der 2. Klasse Mitte-Ost zugeteilt, absolvierten in der wieder aktivierten Liga eine ordentliche Hinrunde, sammelten bislang 17 Punkte und überwintern genau in der Mitte der Tabelle. "Da unsere Mannschaft sehr jung ist und - bis auf drei erfahrene Akteure - fast alle Kicker um die 20 Jahre oder jünger sind, war die Erwartungshaltung eher gering. Die gute Serie in der ersten Herbsthälfte hat uns überrascht, mussten auf der Zielgeraden aber Federn lassen", erklärt Obmann Mario Boschinger.

 

Nach gutem Lauf, Pleitenserie auf der Zielgeraden

Die Rot-Schwarzen starteten mit einer 2:6-Schlappe gegen Blaue Elf Wels in die Saison und mussten in den letzten vier Hinrundenspielen ebenso viele Niederlagen einstecken. In den sieben Runden dazwischen wussten die Mannen von Coach Michael Hofer, der seit letzten Winter die Veranwortung trägt und gute Arbeit leistet, aber zu gefallen, standen in diesem Zeitraum einer weiteren Pleite fünf Siege gegenüber. "Nach der Auftaktniederlage ist es super gelaufen und waren gut dabei, das Match gegen Steinhaus war dann aber der Knackpunkt und mussten uns mit einer Niederlagenserie in die Winterpause verabschieden. Dabei hatten wir im letzten Match, gegen die SC Marchtrenk Juniors, eine Überraschung vor Augen, als Torwart Manuel Metzger in der Nachspielzeit der Ausgleich gelungen war, doch in der letzten Sekunde ist dem Herbstmeister das Siegtor geglückt", so Boschinger.

Vier Heimsiege, aber zu viele Gegentore

Die Union feierte auf eigener Anlage vier Siege und behielt in der Fremde einmal die Oberhand. Während immerhin sechs Mannschaften weniger Treffer erzielten, kassierten nur vier Teams mehr Gegentore. "In Summe haben wir zu viele Tore erhalten, aber alleine zwölf davon in nur zwei Spielen kassiert. Unsere Hintermannschaft, in der zwei blutjunge Außenverteidiger stehen, musste ab und an Lehrgeld zahlen. Auch wenn wir auf der Zielgeraden den Anschluss ans Vorderfeld der Tabelle verpasst haben und eine bessere Platzierung möglich gewesen wäre, sind wir mit der Entwicklung unserer jungen Mannschaft zufrieden, zumal im letzten Sommer das U17-Team nachgerückt war", meint der Obmann.

Zwei neue Kräfte - Trainingslager in Slowenien

Seit 16. Jänner bereiten sich die Sipbachzeller auf die zweite Meisterschaftshälfte vor und haben bereits drei Testspiele in den Beinen: 5:1 gegen Ampflwang, 3:1 gegen Riegerting und 2:4 gegen Kremsmünster. Am kommenden Samstag ist die Union Wartberg/Krems der nächste Gegner. In rund zwei Wochen schlagen die Kicker ihre Zelte in Slowenien auf und halten in Portoroz ein Trainingslager ab.
Beim Trainingsauftakt konnte Coach Hofer mit Raphael Lockinger und Tobias Ziegler (beide Allhaming) zwei neue, junge Spieler begrüßen. Nemanja Tadic ist hingegen nicht mehr dabei, der Torwart wechselte im Winter nach Pasching. "Wir haben zwei junge Spieler geholt, mehr war nicht geplant und sind mit dem aktuellen Kader zufrieden", begründet Mario Boschinger die Transferaktivitäten.

Rangverbesserung erwünscht

Die Hausruckviertler überwintern im Niemandsland der Tabelle, demzufolge sind im Frühjahr keine großen Sprünge möglich. "Vielleicht können wir den einen oder anderen Rang nach oben klettern, aber wichtig ist in erster Linie, Erfahrung zu sammeln, Spiele zu gewinnen und Selbstvertrauen zu tanken. Nach dem soliden letzten Jahr wollen wir uns auch heuer ordentlich präsentieren und hoffen insgeheim, in der Rückrunde die 20 Punkte-Marke knacken zu können", so Boschinger. "Sollte die Entwicklung den gewünschten Verlauf nehmen, kann etwas entstehen".

 

Transferliste 2. Klasse Mitte-Ost 

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter