Kirchberg-Thening ist dran

In der Begegnung zwischen dem SC Kirchberg-Thening und der Union Michaelnbach trafen in der 17. Runde der 2. Klasse Mitte-Ost zwei der drei besten Frühjahrs-Teams aufeinander. Nachdem beide Mannschaften in der Hinrunde unter den Erwartungen geblieben sind, läuft es im Frühjahr bislang ausgezeichnet, konnte Michaelnbach sieben von neun möglichen Puinkten holen, während die Höretseder-Elf die bisherigen drei Spiele allesamt gewinnen konnte. Obwohl die Gäste auf den gesperrten Klaus Vogl sowie Mateo de Souza und Christian Frühauf verzichten mussten, ging die Dornetshumer-Elf selbstbewusst und optimistisch ins Spiel.

Michaelnbach lauerte von Beginn weg auf Konter und überließ den Heimischen das Spiel. Ungewohnt war jedoch das etwas überhebliche Auftreten der Gäste. Es wurde nicht wie in den Spielen davor um jeden Ball gekämpft und gerackert. Zusätzlich wurden leichtfertige Ballverluste produziert, wodurch Kirchberg immer mehr das Kommando übernehmen konnte. Nach 21 Minuten war es dann soweit: Nachdem Schiedsrichter Hamminger im Michaelnbacher Strafraum auf den Punkte zeigte, verwandelte Kirchbergs Manfred Isak den Elfmeter zum 1:0.  Keine fünf Minuten später erhöhten die Hausherren nach einer strittigen Einwurf-Entscheidung durch Philipp Oberlaber auf 2:0. Kurz vor der Pause nahm Michaelnbachs Peter Dornetshumer dem Kirchberger Libero den Ball ab und zog alleine auf das Tor. Beim versuchten Torschuss wurde der Spielertrainer behindert, dieses Mal blieb der Elfmeterpfiff jedoch aus.

Es schien so als hätte Spielertrainer Dornetshumer in der Halbzeit die richtigen Worte gefunden, denn die Gäste hatten im zweiten Durchgang Spiel und Gegner gut im Griff. Dornetshumer, der zwei Mal scheiterte und Legionär Krisztian Pest konnten gute Möglichkeiten aber nicht nutzen. In Minute 64 sah Michaelnbachs Michael Diermaier nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rote Karte. Auch in Unterzahl wussten die Gäste zu gefallen, es blieb aber beim 2:0-Erfolg des SC Kirchberg.

Nach der ersten Niederlage im Frühjahr empfängt die Union Michaelnbach am kommenden Sonntag mit Tabellenführer Stroheim den nächsten Aufstiegsaspiranten. Der Höretseder-Elf aus Kirchberg fehlen nach dem vierten Sieg im vierten Rückrundenspiel nur noch zwei Punkte af einen möglichen Aufstiegs- bzw. Relegationsplatz - nach Verlustpunkten sind es jedoch fünf Zähler. Bereits am Freitag muss der SC Kirchberg beim 1b-Team des UFC Eferding antreten.


Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter