Exklusiv! 2. Klasse Mitte-Ost kompakt

Die 22. Runde der 2. Klasse Mitte-Ost wurde bereits am Donnerstag eingeläutet. Neben dem Pflichtsieg von Tabellenführer Stroheim beim Schlusslicht in Schlüßlberg, stand vor allem der "Kracher" des aktuellen Spieltages im Mittelpunkt, kam es im Duell zweier Absteiger der Vorsaison zu einem direkten Aufeinandertreffen im Kampf um einen Aufstiegsplatz. Wie schon im Hinspiel behielt dabei der SC Offenhausen die Oberhand und fügte der Höretseder-Elf aus Kirchberg-Thening nach sieben Siegen in Serie die erste Niederlage zu. Am Samstag wurde der aktuelle Spieltag mit zwei weiteren Partien fortgesetzt. Am Sonntag zog die Union Meggenhofen nach und bleibt nach dem vierten Sieg in den letzten fünf Runden im Kampf um den Aufstieg weiterhin im Rennen.

Union Meggenhofen - SV Kematen/Innbach   6:0

Nach einer Hinrunde ohne Niederlage und dem Gewinn des Herbstmeistertitels sind die Meggenhofener im Frühjahr zunächst nicht in die Gänge gekommen und in der Tabelle zurückgerutscht. In den vergangenen Wochen hat die Elf rund um Spielertrainer Wolfgang Mayr wieder Fahrt aufgenommen, konnte in den letzten fünf Spielen vier Siege einfahren und hält Tuchfühlung zu den Aufstiegsplätzen. Im Heimspiel gegen den Nachzügler aus Kematen, der zuletzt drei Niederlagen in Folge einstecken musste, konnten die Meggenhofener den angestrebten Pflichtsieg feiern. Die Mayr-Elf erwischte einen Start nach Maß und lag bereits nach einer Viertelstunde durch Treffer von Lukas Gruber und Andreas Lehner mit 2:0 voran. Bis zur Pause bekamen die knapp 200 Zuschauer im Autobahnstadion dann jedoch keine Tore mehr zu sehen. Auch nach dem Wechsel gelangen den Hausherren wieder zwei schnelle Tore, stellten abermals Gruber und Martin Jedinger auf 4:0. Damit war der Torjunger des Aufstiegsaspiranten aber noch nicht gestillt. Daniel Rader und Gruber, mit seinem dritten Treffer an diesem Tag, fixierten den 6:0-Kantersieg der Union Meggenhofen. 


Union Michaelnbach  -  SV Sparkasse Alkoven   1:3

Am Sportplatz in Michaelnbach trafen zwei Mannschaften aufeinander, die sich in der Frühjahrssaison bislang gut präsentierten und in der Tabelle jeweils einen Top-Fünf-Platz ins Visier nehmen. Während die Gäste-Elf von Trainer Robert Müller seit nunmehr fünf Runden ungeschlagen ist, konnten die Kicker aus Michaelnbach die letzten drei Spiele allesamt gewinnen. Am Samstag sollte "Dreier" Nummer vier eingefahren werden, zumal sich die Elf rund um Spielertrainer Peter Dornetshumer für die 0:5-Klatsche im Hinspiel revanchieren wollte. Doch den besseren Start erwischten die Gäste, brachte Zoran Radak nach 20 Minuten die Alkovener in Führung. Nachdem Ex-Landesliga-Spieler Krisztian Pest rund zehn Minuten später der Ausgleich gelungen war, antwortete die Müller-Elf praktisch im Gegenzug mit dem erneuten Führungstreffer. Nach einer Stunde machte Goran Glavas den Sack endgültig zu, konnte der SV Alkoven auch das zweite Duell mit der Dornetshumer-Elf für sich entscheiden und den fünften Tabellenplatz vorerst absichern. 


SC Offenhausen - SC Kirchberg-Thening   2:1

Während die Gäste bislang verlustpunktfrei durch die Rückrunde marschiert waren, blieb auch die Heim-Elf von Trainer Mario Berger in den letzten fünf Spielen ungeschlagen. Die Kirchberger hatten im Grünbachtalstadion die Chance, mit dem achten Sieg in Serie in der Tabelle am Gegner vorbeizuziehen und auf einen Aufstiegsplatz vorzustoßen. Doch dazu ist es am Donnerstag nicht gekommen. Die Berger-Elf bestimmte von Beginn an das Kommando und ging bereits nach gut zehn Minuten in Führung, als Christoph Strasser mit einem Kopfball ins lange Eck das 1:0 erzielte. Kurz vor der Pause die Vorentscheidung: Nach einem Eckball von Josip Gavric rutschte Gästegoalie Patrick Füreder das Leder zwischen den Händen durch - 2:0. Nach der Pause wollte die Gästeelf von Trainer Anton Höretseder das Blatt wenden, machte mächtig Dampf und setzte den Gegner unter Druck, konnte sich aber kaum zwingende Torchancen erarbeiten. Erst in der Nachspielzeit durften die Kirchberger jubeln, gelang Michael Meisczuk per Freistoß der Anschlusstreffer. Das Tor kam aber zu spät, blieb es - wie schon im Hinspiel - beim 2:1-Erfolg des SC Offenhausen. "Der Sieg war ungemein wichtig, doch wir reden weder vom Meistertitel noch vom Aufstieg oder der Relegation, sondern schauen weiterhin von Spiel zu Spiel. Sollte ein Spieler das Wort Meistertitel aussprechen, muss er fünf Euro in der Spielerkasse zahlen. Wir haben uns eine gute Ausgangsposition verschafft, mehr aber auch nicht", hält Offenhausens Trainer Mario Berger den Ball flach.

Weitere Ergebnisse:
SV Zaunergroup Wallern 1b - Union Raiffeisen Prambachkirchen   6:0
UFC Gemüseregion Eferding 1b - SV Oftering   5:1
SV Schlüßlberg - Union Stroheim   0:5
Spielfrei:  SK Ford Danner Gallspach


Günter Schlenkrich

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter