Zell/Pettenfirst: Achtungserfolg hilft nicht weiter

Nach drei Siegen in Folge und einem spielfreien Wochenende empfing der SV GW Zell am Pettenfirst am Sonntag Fast-Meister SV Pöttinger Grieskirchen 1b, der am vergangenen Wochenende gegen Gaspoltshofen seine bislang einzige Saisonniederlage einstecken musste. Im Kampf um den zweiten Aufstiegsplatz in der 2. Klasse Mitte-West zählten für die Zeller nur drei Punkte, während beim Spitzenreiter nach der vorwöchigen Heimpleite Wiedergutmachung angesagt war.

Die Heimelf hätte die Partie schon in der ersten Hälfte vorentscheiden können, es ging allerdings torlos in die Pause. Zu Beginn der zweiten Halbzeit übernahmen aber die Gäste das Kommando. Am Ende teilte man sich die Punkte – für Zell sind es allerdings zwei verlorene Zähler, ist doch der Rückstand auf den zweiten Aufstiegsplatz auf bereits fünf Punkte angewachsen.

Für Zeller zählt in dieser Partie nur ein Sieg und diesen Umstand merkt man den Hausherren an. Zell ist äußerst engagiert bei der Sache und erarbeitet sich einige gute Chancen. Der Ball kann aber nicht im Tor der Gäste untergebracht werden. Auch Grieskirchen versucht in der Offensive gefährlich zu werden, wirklich gefährliche Situationen entstehen aber selten. Torlos geht es in die Pause.

Nach Wiederbeginn ist der Tabellenführer die bessere Mannschaft. Angetrieben durch die schnelle Führung in der 47. Minute durch Maximilian Stadler hat man das Spielgeschehen unter Kontrolle. Die Heimelf wirkt sichtlich geschockt, findet aber im Lauf der zweiten Hälfte wieder ins Spiel. Nicht unverdient kann Zell in der 65. Minute durch Miklos Schmid ausgleichen. Ein gutes und spannendes Spiel endet schließlich mit einem 1:1-Unentschieden. Während Grieskirchen 1b nach dem zweiten Spiel in Folge ohne Sieg nur noch vier Punkte zur Eroberung des Meistertitels fehlen - drei davon sollen am kommenden Samstag im Heimspiel gegen Attnang eingefahren werden - hat der SV Zell, der am Sonntag beim ATSV Kohlgrube gastiert, etwas den Anschluss verpasst.

Alois Berger, Trainer SV GW Zell am Pettenfirst:
„Wir sind sehr gut in das Spiel gestartet und bei etwas besserer Chancenverwertung hätten wir schon deutlich führen können. Grieskirchen war allerdings in der zweiten Halbzeit von Beginn an die stärkere Mannschaft. Wir hatten Probleme wieder in das Spiel zu finden. Aber auch wir hatten gute Chancen in der zweiten Hälfte – es war überhaupt ein interessantes und spannendes Spiel. Beide Mannschaften hatten Möglichkeiten dieses Match zu gewinnen. Vor dem Spiel wären wir mit einem Punkt zufrieden gewesen – aber es hätte auch ein Sieg werden können. In Summe geht das Remis aber in Ordnung.“


Josef Krainer

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter