SV Roitham krönt beeindruckendes Jahr mit Herbstmeistertitel - "Es ist alles aufgegangen"

Der SV Promot Roitham blickt auf ein sportlich beeindruckendes Jahr 2022 zurück, holte im Frühjahr 28 Zähler und sammelte im Herbst unglaubliche 36 Punkte. In der vergangenen Saison waren die Traunviertler in der 2. Klasse Süd aktiv und kamen dort als Fünfter ins Ziel. Im Sommer mussten die Mannen von Trainer Mario Rak unfreiwillig die Gruppe wechseln, wurden quasi zum Glück gezwungen und mischten in der Hinrunde die 2. Klasse Mitte-West auf. Nach einer Auftaktpleite starteten die Kicker vom Traunfall einen unglaublichen Lauf machten das Dutzend an Seriensiegen voll und krönten sich zum Herbstmeister.

 

Nach Auftaktpleite mit beeindruckender Siegesserie

Im Duell zweier Liga-Neulinge musste der SVR zum Saisonauftakt gegen Absteiger Krenglbach eine 1:3-Heimniederlage einstecken, danach ließen die Roithamer aber nichts anbrennen und feierten in den folgenden zwölf Spielen ebenso viele Siege. "Auch wenn wir die Gruppe nicht freiwillig gewechselt haben, war die Erwartungshaltung - nach dem toillen Frühjahr - hoch und wollten in der Tabelle ganz vorne mitmischen. Im ersten Match hat es noch nicht gepasst, zudem war der Respekt vor den starken Kenglbachern zu groß. Die Mannschaft hat diese Niederlage aber weggesteckt und danach einen sensationellen Lauf gestartet. Im Herbst ist alles aufgegangen - im einen oder anderen Spiel haben die Einwechslungen die gewünschte Wirkung gezeigt, hatten ab und an aber auch das nötige Quäntchen Glück", meint der Erfolgstrainer. Zudem war Niklas Kölbl, der zuletzt in Gmunden aktiv war, aber erst während der Hinrunde ins Geschehen eingreifen konnte, eine große Verstärkung.

17 Gößlbauer-Tore - 10 Auswärtssiege in Folge

Der Herbstmeister avancierte zur Torfabrik der Liga - Oliver Gößlbauer steuerte 17 der 43 Roithamer Treffer bei und führt unangefochten die Torschützenliste an - zudem stellt die Rak-Elf mit nur zwölf Gegentoren, gemeinsam mit dem Konkurrenten aus Krenglbach, die stärkste Defensive. Die einzige Niederlage musste der Ligaprimus vor heimischer Kulisse einstecken, in der Fremde sind die Taunviertler jedoch seit 10. April 2022 verlustpunktfrei und konnten die letzten zehn Auswärtsspiele allesamt gewinnen. "Wir sind auch daheim überaus erfolgreich, aber auswärts noch einen Tick stärker - warum das so ist, ist nicht wirklich zu erklären. Aber es ist im gesamten letzten Jahr vom Anfang bis zum Ende sensationell gelaufen. Ich war schon bei einigen Klubs tätig, aber nirgendwo ist das Vereinsleben so intensiv und ausgeprägt wie in Roitham", sagt Mario Rak. "Wir konnten das Vorhaben, im Aufstiegskampf ein Wort mitreden zu wollen, realisieren und haben die Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen".

Trainingslager im Burgenland

Seit vergangenem Donnerstag fließt am Traunfall der Schweiß wieder in Strömen, hat mit dem Beginn der Vorbereitung das "Unternehmen Aufstieg" Fahrt aufgenommen. Im ersten Testspiel trifft der Herbstmeister am 4. Februar am Kunstrasen in Gmunden auf die ASKÖ Ebensee. Die lange und intensive Aufbauzeit beinhaltet auch ein Trainingslager, das von 23. bis 26. Februar in Heiligenkreiz im Lafnitztal abgehalten wird. Die Reise ins Burgenland wird voraussichtlich das bewährte Personal antreten. "Wir hatten einen bärenstarken Ungarn an der Angel, der Offensivspieler hat sich jedoch für ein lukrativeres Angebot aus dem Burgenland entschieden. Da wie bei vielen anderen Vereinen auch bei uns die finanziellen Mittel begrenzt sind, werden wir im Winter wahrscheinlich keine Transfers tätigen. Es sieht sogar danach aus, dass uns ein Spieler verlässt", spricht der Coach den Serben Denisz Sztoiljkovic an, der aktuell Gespräche mit der Union Regau führt.

Im Sommer wieder erstklassig?

Obwohl im Frühjahr - mit Verfolger Krenglbach - ein packender Titelkampf zu erwarten ist, kann man in Roitham der Rückrunde eigentlich entspannt entgegensehen, zumal der Dritte aus Schlüßlberg zwölf Punkte weniger am Konto hat und der SVR zumindest den zweiten Aufstiegsplatz fast schon in der Tasche hat. "Auch wenn ein fixer Aufstiegsplatz greifbar nahe ist, werden wir im Frühjahr versuchen, die eroberte Tabellenführung zu behaupten", liebäugelt der Coach mit dem ersten Meistertitel in seiner Karriere. "Ich konnte bislang weder einen Meistertitel erobern noch einen Aufstieg feiern. Die Chance, dass zumindest eines von Beiden im Sommer Realität wird, ist voll intakt. Bis es so weit ist, liegt aber ein weiter Weg vor uns, zudem schätze ich unseren Konkurrenten aus Krenglbach sehr stark ein. Wir haben das direkte Duell im Herbst verloren, zudem hat unser Verfolger im Winter am Transfermarkt ordentlich zugeschlagen und sich erheblich verstärkt". Der SV Roitham ist seit einigen Jahren in der 2. Klasse aktiv, legte mit einer sensationellen Hinrunde den Grundstein zum möglichen Aufstieg, möchte sich in der entscheidenden Phase der Meisterschaft die Butter nicht vom Brot nehmen lassen und im Sommer wieder erstklassig sein.

 

Transferliste 2. Klasse Mitte-West 


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter