1:1! Roithamer Siegesserie endet in der "Overtime"

Die Union Raiba Hochburg-Ach kam in der 1. Klasse Süd-West nur als Zwölfter ins Ziel und muss als einer der schlechteren Drittletzten in der Relegation um den Klassenerhalt kämpfen. Ganz anders die Situation beim SV Promot Roitham. Nach einem Gruppenwechsel im letzten Sommer mischten die Mannen von Coach Mario Rak die 2. Klasse Mitte-West auf und mussten sich im Titelkampf lediglich dem Meister aus Krenglbach geschlagen geben. Mit stolzen 61 Punkten am Konto erhielt der SVR jedoch eine zweite Aufstiegschance. Am Mitwochabend sah es bereits nach dem sechsten Roithamer Pflichtspielsieg in Serie aus, ehe der Heimelf von Neo-Trainer Hannes Geieregger in Minute 94 durch einen direkt verwandelten Corner der Ausgleich zum 1:1-Endstand gelang, weshalb im Rückspiel, am kommenden Samstag, für beide Mannschaften alles möglich ist.

 

Torloser erster Durchgang

Über 400 Besucher bekamen in der IPS-Arena zunächst ein vorsichtiges Abtasten zu sehen. Beide Teams waren um eine stabile Defensive bemüht und wollten nicht in Rückstand geraten, weshalb sich das Geschehen in Halbzeit eins zumeist zwischen den beiden Strafräumen abspielte. Der Vizemeister aus Roitham hatte einen Tick mehr vom Spiel und fand auch eine gute Möglichkeite vor, nach einem weiten Einwurf von Thomas Seebacher setzte Kapitän Martin Kozole einen Kopfball aber über die Latte. Aber auch die heimischen Fans hatten einmal den Torschrei schon auf den Lippen, nach einem Konter und einem Distanzschuss von Johannes Lanz klatschte das Leder jedoch ans Aluminium. Nach ereignisarmen 45 Minuten ging es torlos in die Pause.

Goalgetter bringt Rak-Elf in Front - Tamas gleicht per Direkt-Corner aus

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Aigelsperger erhöhten die weit angereisten Gäste die Schlagzahl. Die Rak-Elf erarbeitete sich im zweiten Durchgang ein Übergewicht und verzeichnete mehr Spielanteile. Daniel Halasz hatte zwei Mal die Roithamer Führung am Fuß, Schüsse aus aussichtsreicher Position des 29-jährigen Ungarn verfehlten das Ziel aber deutlich. Als sich die Zuschauer bereits mit einer Nullnummer vertraut machten, zappelte der Ball in Minute 84 dann aber doch in den Maschen. Nach einem Angriff über die rechte Seite war es Oliver Gößlbauer, der einer Flanke von Marcel Köck einnickte und nach 34 Meisterschaftstoren auch in der Relegation ins Schwarze traf. Nach dem Führungstreffer hatte der SVR Spiel und Gegner unter Kontolle, in der vierten Minute der Nachspielzeit gelang den Hochburgern aber der "Lucky Punch". Nach einer weiten Freistoßflanke brachten die Gäste den Ball nicht aus der Gefahrenzone. Den daraus resultierenden Corner führte David Tamas aus. Der 26-jährige Rumäne, der aufgrund von Problemen mit den Adduktoren zunächst auf der Bank Platz nehmen musste, nach einer Stunde jedoch eingewechselt wurde, zirkelte das Leder mit dem Außenrist auf den Roithamer Kasten - Gästegoalie Mathias Benedikt wollte den Ball sichern, aufgrund des Dralls rutschte dem Keeper das Leder jedoch durch die Hände - 1:1.

Mario Rak, Trainer SV Roitham:
"Meine Mannschaft hat aufopferungsvoll gekämpft, taktisch alles richtig gemacht und vor allem in der zweiten Halbzeit eine ordentliche Leistung abgeliefert. Natürlich trauern wir einem möglichen Sieg nach, mit dem 1:1-Unentschieden konnten wir uns aber eine gute Ausgangsposition verschaffen, werden am Samstag alles daransetzen, das Rückspiel zu gewinnen und wollen nach sechs langen Jahren wieder zurück in die 1. Klasse". 

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter