Göktas-Dreierpack lässt FC Stahl Linz jubeln

Nach einer erfolgreichen ersten Saisonhälfte, in der man sich nur Tabellenführer Haid geschlagen geben musste, wollte der FC Stahl Linz auch die Frühjahrssaison der 2. Klasse Mitte mit einem Sieg einläuten. Anders sieht die Situation bei Kontrahenten ATSV St.Martin/Traun aus. Die Trauner finden sich nach einer schwachen Hinrunde auf dem vorletzten Tabellenrang wieder. Doch die Mannen von Trainer Endrico Schmoll waren gewarnt, denn "angeschlagene Boxer sind gefährlich". Dies wussten auch die Gäste und gingen hochmotiviert ins Match. Am Ende sollte es aber nicht reichen, setzte sich der Favorit souverän mit 4:0 durch.

 

Ausgeglichene erste Halbzeit

40 Zuschauer trotzten der eisigen Kälte und nahmen den Weg zur Linzer Gugl auf sich, um auf der Kunstrasenanlage das einzig stattfindende Spiel der aktuellen Runde zu verfolgen. Beide Mannschaften verzichteten auf ein vorsichtiges Abtasten und gingen voll zur Sache. Nach einigen Chancen auf beiden Seiten, bei denen sich vor allem die Torhüter durch starke Paraden auszeichneten, brach Alexandru Ionut den Bann und traf zum 1:0 für die Linzer. Ansonsten war die erste Halbzeit von Fouls geprägt, es entwickelte sich eine rassige Partie, in der Muamer Göktas die Heimmannschaft nach 35 Minuten erneut jubeln ließ. Die Trauner gingen mit einem 0:2 in die Halbzeitpause und Trainer Gabrijel Milos musste seinen Matchplan komplett überarbeiten.

Göktas schießt St. Martin im Alleingang ab

Auch die zweite Spielhälfte wurde von der überlegenen Heimmannschaft dominiert. Aufgrund des Spielstandes stand St. Martin hinten offener und ließ den Gegner zu einigen Chancen kommen, welche aber nicht zum Torerfolg führten. Muamer Göktas, welcher der auffälligste Mann am Feld war, sorgte in der 55. Minute für die Vorentscheidung und traf mit seinem achten Saisontor zum 3:0. Die Partie plätscherte danach dahin, ehe in der 72. Minute Göktas abermals zuschlug, mit einem Dreierpack den Sieg des FC Stahl fixierte und die Trauner tiefer in die Krise schoss

Endrico Schmoll, Trainer FC Stahl Linz:
„Die Bedingungen für das Spiel waren sehr schwierig, da es ziemlich kalt war und wir unser erstes Meisterschaftsspiel auf Kunstrasen spielten. Obwohl es nicht leicht war, in die zweite Hälfte zu kommen, konnten wir uns eine 2:0 Führung herausspielen, welche sehr wichtig für die zweite Halbzeit war, da St. Martin hinten aufmachten musste und wir unser Spiel noch besser umsetzen konnten. Ein Auftaktsieg ist immer wichtig, die Jungs werden diese Motivation auch brauchen, da wir in zwei Wochen gegen Tabellenführer Haid spielen.“

 

Rainhard Grabner

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter