Union Haid hält mit Remis Verfolger auf Distanz

Am Ostermontag wurde im Sportpark Pichling das Spitzenspiel der 16. Runde der 2. Klasse Mitte zwischen dem FC Stahl Linz und der DSG Union Haid ausgetragen. Mit einem Sieg könnte der Tabellenführer wohl den Sekt schon kalt stellen. Bei einem Sieg der Linzer hingegen würden im Titelkampf die Karten neu gemischt werden. Der "Kracher" des aktuellen Spieltages fand jedoch keinen Sieger, wurden mit einem 2:2-Remis die Punkte geteilt.

 

 

Gäste schwächen sich selbst

Rund 100 Zuschauer fanden bei perfektem Fußballwetter den Weg in den Pichlinger Sportpark. Die ersten Minuten wurden klar von der Heimmannschaft dominiert. Immer wieder konnte der FC Stahl sich klare Torchancen herausspielen, wusste diese jedoch nicht zu nutzen. Die Haider kamen überhaupt nicht ins Spiel, und kassierten in der 28. Minute den ersten Gegentreffer. Halil Koruyucu setzte sich im Zweikampf gegen einen Haider durch und schlenzte den Ball sehenswert ins linke Kreuzeck. Vier Minuten später kam es noch dicker für die Gäste, als Andreas Levarda aufgrund einer zweiten Gelben Karte das Spielfeld verlassen musste. Dieser Platzverweis wirkte sich jedoch eher positiv auf das Spiel des Tabellenführers aus, welcher danach immer besser ins Spiel fand. Nach drei Minuten in Unterzahl bewahrte Milan Durica kühlen Kopf und versenkte den Ball zum wichtigen Ausgleich für die Gäste. Bis zur Pause blieb es beim 1:1.

Haid gleicht erneut aus

Auch die Anfangsphase der zweiten Hälfte wurde von Stahl bestimmt. Acht Minuten nach Wiederanpfiff gingen die Linzer erneut in Führung. Alexandru Ionut setzte Goalgetter Muamer Göktas mit einem Ball in die Mitte perfekt in Szene. Der Angreifer ließ sich die Großchance nicht entgehen und schob den Ball durch die Beine von Gästegoalie Mario Breitenfellner. Auch der zweite Gegentreffer war für die Union ein Weckruf. Während die Linzer einige Chancen nicht verwerten konnten, machte es der Ligaprimus besser. In der 61. Minute war es abermals Durica, dem der erneute Ausgleich gelang. In den letzten Minuten war keine Mannschaft in der Lage den Siegtreffer zu erzielen. So teilten die Teams die Punkte - mit dem Remis kann der Tabellenführer etwas besser leben.

Endrico Schmoll, Trainer FC Stahl Linz:
„Wir sind besser ins Spiel gekommen und auch verdient in Führung gegangen. Nach der roten Karte haben wir die Partie aber aus der Hand gegeben und wurden mit dem Ausgleich bestraft. Die zweite Halbzeit war im Prinzip ein Spiegelbild der ersten, auch hier sind wir besser ins Spiel gekommen, haben jedoch nach der Führung wieder deutlich nachgelassen.“

 

Rainhard Grabner

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Transfers Oberösterreich

Fußball-Tracker

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter