Strittiger Elfmeter entscheidet Top-Spiel in Walding

Neun Tage nach einem 5:2-Erfolg in Freistadt empfing die DSG Union Walding mit dem SV Sandl einen weiteren Konkurrenten im Kampf um einen Aufstiegsplatz in der 2. Klasse Nord-Mitte. Nach vier Siegen in Serie führten die Mannen von Trainer Walter Rosenauer die Tabelle an, wollten einen "Dreier" nachlegen und einen Verfolger auf Distanz halten. Eine bis zum Schluss spannende Partie wurde durch einen strittigen Elfmeter entschieden, konnten die Gäste aus Sandl mit einem 1:0-Erfolg "Big Points" sammeln und stehen nach Verlustpunkten auf dem Relegationsplatz. "Den Elfer pfeift nicht jeder Schiedsrichter, unsere Beschwerden haben sich aber in Grenzen gehalten", schmunzelt Sandl-Sektionsleiter Werner Siegl.

 

Walding mit gutem Beginn

Nach einer Siegesserie und der letztwöchigen Übernahme der Tabellenführung gingen die Hausherren überaus selbstbewusst in die Partie und bestimmten in der Anfangsphase das Geschehen. Die Rosenauer-Elf spielte zielstrebig nach vorne und kam auch zu einigen Chancen, der Führungstreffer wollte dem Spitzenreiter aber nicht gelingen. Mit zunehmender Spieldauer bekam die Defensive der Gäste die Waldinger Offensivabteilung immer besser unter Kontrolle und konnte das Spiel ausgeglichen gestalten. Dominik Hummel der den gesperrten Klaus Hartl vertrat, im zentralen Mittelfeld Regie führte und ein enormes Laufpensum leistete, hatte der Führung der Gästeelf von Coach Hubert Sengsbratl am Fuß, der gelernte Stürmer überhob Walding-Keeper Bernhard Bötscher, der Ball sprang aber vor dem Tor auf und strich dann über die Latte.

 

Entscheidung nach rund 70 Minuten

Im zweiten Durchgang bekamen die rund 150 Besucher eine offene Partie zu sehen. Der SV Sandl spielte nun mutiger nach vorne und wurde vor allem gefährlich, wenn Johann Riepl an den Ball kam. Der Kapitän tauchte mehrmals vor dem Waldinger Tor auf, einmal war Riepl an Goalie Bötscher schon vorbei, der Winkel war dann aber zu spitz. Nach rund 70 Minuten Aufregung im Waldinger Sportpark. Sandls Radek Tejml tankte sich auf der linke Seite durch, drang in den Strafraum ein und wurde von einem Waldinger Verteidiger geblockt. Zur Verwunderung der Hausherren zeigte Schiedsrichter Madzar auf den Punkt - David Strnad verwandelte den strittigen Elfmeter zum 0:1. In der restlichen Spielzeit agierten die Gäste taktisch überaus geschickt, ließen kaum zwingende Chancen der Rosenauer-Elf zu und waren im Konter stets gefährlich. Einen weiteren Treffer bekamen die Zuschauer aber keinen mehr zu sehen, blieb es beim knappen 1:0-Auswärtssieg des SV Sandl.

 

Werner Siegl, Sektionsleiter SV Sandl:
"Nachdem wir die Anfangsphase, in der Walding klar besser war und auch gute Chancen vorfand, überstanden hatten, ist unsere Defensive gut gestanden und haben das Geschehen zumeist kontrolliert. Auch wenn der Elfmeter nicht unbedingt zu geben war, freuen wir uns über den Sieg und die wichtigen Punkte. Wir stehen nach Verlustpunkten auf dem Relegationsplatz, wären aber auch mit einem vierten Rang nicht unzufrieden. Aber die Saison dauert noch lange."

 

Günter Schlenkrich

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter