Rainbach/M.: "Underdog" fordert Titelaspiranten

Nach der sechswöchigen Vorbereitungszeit unter Neo-Trainer Ronald Grammer wartete mit dem Auswärtsspiel gegen die Union Kefermarkt zum Auftakt der neuen Saison der 2. Klasse Nord-Mitte gleich eine schwere Aufgabe auf die Union Rainbach/Mühlkreis. Kefermarkt hatte sich in der Sommerpause prominent verstärkt und neben dem ehemaligen Freistadt-Trainer Jaroslav Konvalina unter anderem Ex-Schwertberg-Torjäger Igor Nitriansky aus der Bezirksliga ins heimische Feldaiststadion gelotst.

Trotz der hochsommerlichen Temperaturen zogen zahlreiche Zuschauer zum Saisonauftakt den Kefermarkter Sportplatz dem angrenzenden Freibad vor, um dem Titelkandidaten im ersten Heimspiel der neuen Saison zu unterstützen. Auch auf Seiten der Union Rainbach gab es einige neue Gesichter zum Start der neuen Meisterschaft. Neben Neo-Trainer Grammer an der Seitenlinie standen auch vier neue Spieler in der Startaufstellung der Rainbacher: Markus Mörixbauer (Reichenthal), Rückkehrer David Ardamica (Tschechien) sowie Jiri Turek (Reichenau) waren in der Sommerpause zum Verein gewechselt. Darüber hinaus feierte das erst 15-jährige Nachwuchstalent Peter Stöglehner sein Debüt im Tor der Gäste.

Nitriansky lässt Klasse aufblitzen
Neuzugang Turek war es dann auch, der den "Underdog" aus Rainbach nach wenigen Spielminuten nach einem schnellen Vorstoß über die linke Seite gleich in Führung hätte bringen können - sein Schuss aus rund zehn Metern fiel jedoch zu schwach aus und so hatte Gerald Birklbauer im Tor der Heimischen keine Probleme, den Ball unter Kontrolle zu bringen. Nach dieser kurzen Schrecksekunde übernahmen dann die Kefermarkter die Initiative. Fast alle gefährlichen Aktionen liefen dabei über Neuzugang Nitriansky, der mehrmals seine Klasse aufblitzen ließ und immer wieder versuchte, seine Mannschaftskollegen ideal einzusetzen. Ansonsten war das Spiel der Heimischen in erster Linie darauf ausgelegt, mit langen Bällen in die Spitze das Spiel schnell zu machen, und durch die beiden Stürmer Jürgen Landl und Mathias Benda für Gefahr zu sorgen.

Ein Legionär trifft zur Führung - der andere verschießt Elfmeter
Der erste Treffer im Spiel resultierte dann aber aus einem Eckball: Neuzugang Stanislav Peterek war in der neunten Minute zur Stelle und konnte per Kopf den Führungstreffer für seine Mannschaft erzielen. Beflügelt durch das Tor waren die Kefermarkter auch danach die spielbestimmende Mannschaft und so wurde es mehrmals gefährlich vor dem Tor von Rainbach-Goalie Stöglehner - ein weiterer Treffer wollte den Hausherren jedoch nicht gelingen. Die Rainbacher hingegen versuchten in der ersten Spielhälfte, aus einer gesicherten Defensive heraus vorwiegend über den Konter zum Erfolg zu kommen. Trotz der Bemühungen waren Torchancen jedoch eher Mangelware. Kurz vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Auer herrschte dann Aufregung im Feldaiststadion: Nach einem Zweikampf im Rainbacher Strafraum zeigte der Referee in der 45. Minute auf den Elfmeterpunkt. Nitriansky schnappte sich das Leder, um seine Mannschaft mit 2:0 in Führung zu bringen, doch dem neuen Kefermarkter Legionär versagten die Nerven und er donnerte den Ball über das Tor von Peter Stöglehner. Somit ging es mit der knappen 1:0-Führung des Favoriten in die Kabinen.

Vermeintliche Vorentscheidung
Waren die Gastgeber in der ersten Halbzeit noch die spielbestimmende Mannschaft, änderte sich dieses Bild nach dem Seitenwechsel. Die Gäste aus Rainbach kamen immer besser ins Spiel und versuchten mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen. Dennoch blieb auch die Konvalina-Elf weiter gefährlich und so entwickelte sich eine offene Partie. Nach einem Angriff der Rainbacher erkämpfte sich ein Kefermarkter Verteidiger den Ball und passte diesen weiter zu Michael Grabner. Der Kefermarkter Kapitän bediente mit einem langem Ball Stürmer Mathias Benda, dessen Schuss zunächst Gästegoalie Stöglehner zur Seite abwehren konnte - Sturmpartner Landl stand jedoch goldrichtig und konnte aus rund fünf Metern den Ball zum 2:0 im Tor unterbringen. Kurz nach dem zweiten Gegentreffer hatten die Rainbacher dann durch Neo-Legionär Ardamica die große Chance auf den Anschlusstreffer - sein Schuss von der Strafraumgrenze ging jedoch nur an die Latte.

Auer trifft sieben Minuten nach Einwechslung
Um die Offensive zu stärken, brachte dann Rainbach-Trainer Grammer mit Matthias Auer einen weiteren Stürmer ins Spiel. Nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung sollte sich der Angreifer dann auch gleich in Szene setzen. Nach schöner Vorarbeit von Sturmpartner Turek war Auer aus kurzer Entfernung zur Stelle und verkürzte in der 61. Minute auf 2:1. Der beste Rainbacher Torschütze der Vorsaison bewies somit, dass er auch in der neuen Spielzeit sein Visier bereits wieder richtig eingestellt hat. Nur wenige Minuten nach dem Anschlusstreffer bekamen die Rainbacher dann sogar die Chance auf den Ausgleich: Nach einem schönen Pass auf Turek wurde der Tscheche kurz nach der Strafraumgrenze von Kefermarkts Schlussmann Birklbauer von den Beinen geholt - Schiedsrichter Auer zeigte auf den Elfmeterpunkt und dem Tormann die gelbe Karte. Der Gefoulte trat selbst zum Strafstoß an, um den ersten Pflichtspieltreffer für seine neue Mannschaft zu erzielen - sein Schuss war allerdings zu schwach und ging noch dazu zu zentral auf das Kefermarkter Tor, und so konnte Birklbauer den Ball abwehren und damit seinen Fehler wieder gutmachen.

In den letzten 20 Spielminuten gab es dann kaum mehr aufregende Szenen für die Zuschauer beobachten. Die Gäste versuchten zwar, doch noch den Augleichstreffer zu erzielen, wirklich gute Tormöglichkeiten konnten dabei jedoch nicht mehr herausgespielt werden. Somit blieb es schlussendlich beim knappen 2:1-Heimsieg des Titelkandidaten aus Kefermarkt. Während die Konvalina-Elf nun ein spielfreies Wochenende genießen kann, empfängt die Union Rainbach zur Heimpremiere am kommenden Sonntag mit Unterweitersdorf  einen weiteren Titelaspiranten.


Clemens Sonnleitner

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter