ASKÖ Katsdorf: "Drei oder vier Verstärkungen sollen noch kommen"

Nach einem elften Platz im Vorjahr kam die ASKÖ Katsdorf in der abgelaufenen Saison der 2. Klasse Nord-Ost als Neunter ins Ziel. "Auch wenn wir in der Tabelle gerne ein paar Plätze weiter vorne gelandet wären, konnten wir uns gegenüber der letzten Saison steigern und sind mit dem Abschneiden nicht unzufrieden", erklärt Spielertrainer Manuel Albenberger und hofft, dass einer fixen Neuerwerbung, drei, vier weitere folgen werden.

 

Probleme in der Fremde und zu viele Gegentore

Die ASKÖ holte im Herbst 13 Punkte und sammelte in der Rückrunde immerhin 19 Zähler. Die Albenberger-Elf feierte sechs Heimsiege, in der Fremde zogen die Katsdorfer jedoch acht Mal den Kürzeren. "Seit einigen Jahren tun wir uns daheim leichter und haben auswärts Probleme, das war in der vergangenen Saison nicht anders", so Albenberger. Während sechs Teams weniger Treffer bejubeln durften, kassierten nur die letzten Drei der Tabelle mehr Gegentore. "Natürlich haben wir mit 59 Toren zu viele erhalten, daran trägt aber nicht alleine die Defensive Schuld. Denn in jedem Mannschaftsteil ist Verbesserungspotenzial vorhanden. Grundsätzlich haben wir keine schlechte Saison absolviert. Doch während wir gegen die vermeintlich bessere Mannschaften immer wieder gepunktet haben, mussten wir gegen die schwächeren Teams des Öfteren Federn lassen", meint der Spielertrainer.

 

Einer Neuerwerbung sollen weitere folgen

Mit Christian Ebner wechselt ein Offensivspieler von Hörsching nach Katsdorf. "Christian ist eine große Verstärkung, wird aber nicht der einzige Zugang bleiben. Aktuell führen wir mit einigen Spielern Gespräche, sollten im Sommer noch drei, vier weitere Verstärkungen bei uns landen", erwartet Manuel Albenberger einige Transfers. "Da wir keine Abgänge verzeichnen, sollte der Kader nicht nur größer, sondern auch stärker werden."

 

Oberes Tabellendrittel im Visier

Am heutigen Abend startet der Neuntplatzierte in die Vorbereitung und bestreitet am kommenden Freitag gegen Babenberg Linz das erste Testspiel. Nach einer Steigerung in der vergangenen Meisterschaft soll der Pfeil in der neuen Saison weiterhin nach oben zeigen. "Zum einen müssen wir das Ende der Transferzeit abwarten, und zum anderen wird man sehen, wie rasch die neuen Spieler sich integrieren. Aufgrund der bevorstehenden Transfers sehen wir der kommenden Meisterschaft zuversichtlich entgegen und wollen in der Tabelle nach oben klettern. Ich denke, dass eine Präsenz im oberen Drittel ein realistischen Ziel ist", gibt der Spielertrainer die Richtung vor.

 

Wahl zum Spieler der Saison 2018/19

Transferliste

 

Günter Schlenkrich

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Fußball-Tracker
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter