Union St. Peter/Wimberg stoppt Rohrbacher Siegesserie und erobert Tabellenführung zurück

Zum Herbstausklang der 2. Klasse Nord-West stand die Begegnung zwischen dem UFC Pieno Rohrbach-Berg 1b und der Union Ganserlifte St. Peter/Wimberg auf dem Programm. Im Duell zwischen dem Siebenten und dem Tabellenzweiten war in der Raiffeisen Arena ein interessantes Match zu erwarten, zumal die zweite Mannschaft des Landesligisten in ihrer Premierensaison im Kampfmannschaftsbereich Mitte der Hinrunde mächtig Fahrt aufgenommen hat und zuletzt fünf Siege am Stück feiern konnte. Doch am Freitagabend fand die Rohrbacher Siegesserie ein jähes Ende, musste sich das 1b-Team mit 1:4 klar geschlagen geben und die erste Heimniederlage einstecken. Die Mannen von Trainer Philipp Pfister hingegen fanden sechs Tage nach einer 2:3-Pleite in Sarleinsbach wieder in die Spur, lachen nach dem neunten Saisonsieg für zumindest 19 Stunden von der Tabellenspitze und wahrten die Chance auf den Herbstmeistertitel.

 

Munteres Hin und Her - Majdancic bringt Gäste per Elfmeter in Front

Mit der Siegesserie im Rücken trat die Heimelf von Neo-Trainer Philipp Aigner aggressiv und entschlossen auf und begegnete dem möglichen Herbstmeister mit offenem Visier. In einem munteren Hin und Her fanden die erste klare Chance jedoch die St. Peterer vor, nach einer Vietelstunde setzte Nedzad Majdancic den Ball aus aussichtsreicher Position aber knapp neben den Kasten. Vor rund 300 Besuchern lieferten sich die Teams einen offenen Schlagabtausch, nach einer halben Stunde hatte die Pfister-Elf die Nase dann aber vorne, als Jiri Vlcek aus abseitsverdächtiger Position von der linken Seite in den Strafraum marschierte und dort regelwidrig gestoppt wurde - Majdancic verwandelte den fälligen Elfmeter. Auch nach diesem Teffer hielten die Rohrbacher beherzt dagegen, konnten die eine oder andere Chance aber nicht nutzen und liefen dem Rückstand bis zur Pause vergeblich hinterher.

Nach Eigentor bringt Strafstoß Aigner-Elf zurück ins Spiel

Nach dem Wiederanpfiff des umsichtigen Schiedsrichter Ljubicic bekamen die Zuschuer ein ähnliches Bild zu sehen, ging es auch im zweiten Durchgang hin und her. In Minute 53 durften sich die Gäste über den zweiten Treffer an diesem Abend freuen, als Majdancic sich bei einem Konter auf der linken Seite durchsetzte, den Ball zur Mitte brachte und Rohrbachs Moritz Gabriel das Leder unglücklich ins eigene Tor lenkte. Nach dem 0:2 bewies das 1b-Team tolle Moral, machte ordentlich Dampf und belohnte sich zehn Minuten später mit dem Anschlusstreffer. Stefan Anreiter konnte von Andreas Plöderl im Union-Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden - Lukas Grünzweil verwertete den Strafstoß.

Gahleitner trifft zur Vorentscheidung

Doch nur 180 Sekunden später gab der Aufstiegsaspirant darauf die passende Antwort, als Kevin Ortner auf der linken Seite eine Flanke schlug und Paul Gahleitner mit einem Volley auf 1:3 stellte. Dieses Tor war für die Hausherren ein Wirkungstreffer. Die Aigner-Elf stemmte sich zwar weiterhin gegen die drohende Niederlage, dem Rohrbacher Spiel fehlte fortan jedoch der nötige Nachdruck. So hatten die St. Peterer in der restlichen Spielzeit das Geschehen weitgehend unter Kontrolle und schlugen in der Nachspielzeit noch einmal zu - ein Majdancic-Schuss wurde zunächst geblockt, ehe Vlcek die Kugel zum 1:4-Endstand versenkte.

Günter Gahleitner, Sportlicher Leiter Union St. Peter/Wimberg:
"Die Rohrbacher waren der erwartet starke Gegner und haben uns alles abverlangt. Demzufolge freuen wir uns, dass wir diese harte Nuss knacken und die starke Hinrunde erfolgreich abschließen konnten. Egal, ob es zum Herbstmeistertitel reicht oder nicht, sind wir auf dem richtigen Weg und haben uns mit diesem Dreier eine ausgezeichnete Ausgangsposition für die entscheidende Phase der Meisterschaft verschafft". 

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter