Sattledt 1b: "Die Zeiten haben sich geändert"

Beim 1b-Team von OÖ-Ligist ATSV Bamminger Sattledt gestaltet sich die Vorbereitung auf die Frühjahrssaison der 2. Klasse Süd-Ost eher schwierig. "Krankheits- und verletzungsbedingt sind bislang nur wenige Spieler zur Verfügüng gestanden, weshalb Kampfmannschaft und 1b derzeit noch gemeinsam trainieren. Ab der kommenden Woche ist jedoch geplant, dass beide Mannschaften gesondert arbeiten", erklärt 1b-Coach Paul Perstling.

"Es ist zwar nichts Gröberes dabei, doch einige Spieler sind angeschlagen, andere wiederum krank", so Perstling. Der Kader des Tabellenzehnten hat sich über den Winter kaum verändert - lediglich Klaus Neumann ist nach Pichl gewechselt. "Prinzipiell steht mir das Personal vom Herbst weiterhin zur Verfügung. Auch die Talente, die am Sprung in die Kampfmannschaft sind, sollten im Frühjahr noch dabei sein", sagt der Trainer, der mit seiner Mannschaft das erste Testspiel erst am 19. März gegen St. Magdalena 1b bestreitet.

In Sattledt hofft man zwar, in absehbarer Zeit mit der zweiten Mannschaft den Aufstieg in die 1. Klasse schaffen zu können, der Optimismus hält sich bei Paul Perstling jedoch in Grenzen. "Die Nachwuchsarbeit ist in Sattledt eine sehr gute, auch der notwendige Zulauf ist vorhanden. Wie die meisten anderen Vereine auch, haben aber auch wir mit verschiedenen Problemen zu kämpfen. Denn die Zeiten haben sich geändert, muss man die Jugendlichen immer wieder motivieren, dass sie beim Fußball bleiben. So ist die Kaderstärke bei allen Mannschaften eher dünn, hören Kinder und Jugendliche immer wieder auf - dem Einen ist es zu kalt, dem Anderen passt dies und jenes nicht. Zu meiner aktiven Zeit war das noch ganz anders, da haben wir bei allen möglichen Witterungs- und Platzverhältnissen gespielt. Aber zu dieser Zeit war der Computer auch noch eine Nebensache...", so Perstling.


Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at  

Sichere dir bis zu 100€ als Freiwette und wette auf deine Lieblingssportarten.