Kirchdorf/Krems: Neuzugang sichert Derby-Sieg

In der Partie SV Molln gegen ASKÖ Kirchdorf/Krems kam es in der achten Meisterschaftsrunde der 2. Klasse Süd-Ost zu einem Derby, welche normalerweise eigenen Gesetzen gehorchen  Aufgrund der gezeigten Leistungen und der Tabellensituation hatte die Gästeelf von Trainer Michael Lindbichler die Chance, mit einem "Dreier" zur Spitze aufzuschließen. Derbys haben eigene Gesetze – und manchmal gewinnt auch die schwächere Mannschaft, wenn diese das Glück auf ihrer Seite hat. So geschehen im Boards & More Stadion – Kirchdorf holte sich mit einem 1:0-Sieg drei Punkte.

Molln spielerisch stark - Pilz trifft für Kirchdorf
Die Mollner beginnen diese Partie dominant. Wesentlich mehr Spielanteile und die besseren Chancen gehen auf das Konto der Heimelf. Allerdings werden sehr oft nur die Stangen des gegnerischen Tores abgeklopft – zum ersten Mal passiert das in der zehnten Minute. Sebastian Pilz auf Seiten von Kirchdorf, der im Sommer von Schlierbach in die Bezirks-Hauptstadt gewechselt war, macht es zehn Minuten später entscheidend besser. Der Neuzugang kann den Ball im Tor der Mollner versenken und bringt die Gäste in Führung. Die Heimelf von Trainer Hannes Klapf bleibt weiterhin optisch klar überlegen, spielt jedoch für diese Überlegenheit eindeutig zu wenig klare Torchancen heraus. In der 34. Minute kommt auf Seiten der Mollner Daniel für Matthias Rinner. An der Charakteristik ändert sich wenig – das Spiel der Hausherren kann nicht an Gefährlichkeit gewinnen.

Klapf-Elf trifft nur Aluminium
In der 60. Minute klatscht der Ball abermals an die Torstange der Gäste. Kirchdorf zieht die erfolgreiche Taktik der ersten Hälfte durch und das Unvermögen der Mollner, Tore zu erzielen, hilft der Lindbichler-Elf ganz entscheidend, den "Dreier" über die Distanz zu retten. Eine Flut von gelben Karten markiert die Schlussphase des Spiels. Die Heimischen schaffen auch noch einen dritten Stangentreffer in der 80. Minute. Die ASKÖ Kirchdorf gewinnt etwas glücklich mit 1:0 und sichert sich im Derby drei wichtige Punkte.

Hannes Klapf (Trainer SV Molln): „Das war eine unglückliche Niederlage und zum Pech kam das Unvermögen meiner Kicker, Tore zu machen, dazu. Ein Abspielfehler in der Defensive verursachte das entscheidende Gegentor.“

Michael Lindbichler (Trainer ASKÖ Kirchdorf/Krems): „Molln war die bessere Mannschaft und hat über die gesamte Spielzeit mehr Spielanteile gehabt. Wir haben aber sehr geschickt gespielt und nicht versucht mit Molln mitzuhalten – das wäre ganz sicher ins Auge gegangen. Der Gegner hatte zwar eine eklatante optische Überlegenheit, ich habe aber vier konkrete Torchancen auf beiden Seiten gesehen.“


Josef Krainer

Jetzt Fan werden von www.unterhaus.at

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter