Union Tarsdorf mit Punktlandung

In der vergangenen Saison kam die Union Tarsdorf als Zehnter ins Ziel. Auch in der aktuellen Spielzeit der 2. Klasse Süd-West sind die innviertler in der unteren Tabellenregion präsent und überwintern mit zwölf Punkten am Konto am neunten Rang. "Aktuell ist es nicht einfach, haben eine schwierige Saison erwartet, uns im Herbst in etwa in jenem Bereich bewegt, den wir vermutet hatten, und demzufolge quasi eine Punktlandung hingelegt", erklärt Trainer Nicki Brandstätter, der mit der Entwicklung der vielen jungen Spieler zufrieden ist.

 

Ordentliche Performance auf der Zielgeraden, aber Probleme in der Offensive

Die Kicker aus dem Bezirk Braunau feierten zwei Heimsiege, konnten von den sieben bisherigen Auswärtsspielen aber nur ein einziges gewinnen. "Auch wenn die zwölf gesammelten Punkte nicht allzu viele sind, ist die Liga ungemein ausgeglichen. Natürlich hätten wir uns in der Tabelle gerne weiter oben positioniert, sind aber auch nicht unzufrieden, zumal sich die mit einem Schnitt von rund 21 Jahren sehr junge Mannschaft auf der Zielgeraden gut präsentiert hat", spricht der Coach unter anderem das Match gegen Ligaprimus Geretsberg an. "Wir haben gegen den Herbstmeister 3:2 geführt und hatten einen Matchball, haben dann aber den Ausgleich kassiert und in der Schlussminute den entscheidenden Treffer erhalten. Aufgrund von Verletzungen bzw. Ausfällen mussten wir die jungen Spieler rascher einbauen, als geplant. So sind zwei 15-Jährige inzwischen fix dabei und auch auf einem guten Weg". Während die letzten Vier der Tabelle mehr Gegentore kassierten, durfte lediglich das Schlusslicht aus Hochburg weniger Treffer bejubeln. "Es ist seit einigen Jahren unser Problem, dass wir wenig Tore machen - und im Herbst haben wir zudem zu viele erhalten. Dennoch hat zu einer besseren Platzierung nicht viel gefehlt, haben es aber zum Beispiel in der Partie gegen Munderfing 1b verabsäumt, unser Punktekonto aufzustocken", so Brandstätter.

Keine Transfers

In der Winterpause steht im Innviertel eine wöchentliche Trainingseinheit in der Halle auf dem Programm, zudem müssen die Kicker ein Heim-Programm absolvieren. Anfang Februar wird die offizielle Vorbereitung in Angriff genommen. Beim Trainingsauftakt wird der Übungsleiter voraussichtlich die "üblichen Verdächtigen" begrüßen können. "In der Vergangenheit wurden in Tarsdorf kaum oder gar keine Transfers getätigt, daran ändert sich auch in diesem Winter nichts und forcieren weiterhin die eigenen, jungen Spieler", erwartet Nicki Brandstätter weder Zu- noch Abgänge.

Obere Tabellenhälfte im Visier

Auch wenn aufgrund der aktuellen Tabellensituation im neuen Jahr keine großen Sprünge möglich sind, nimmt sich die Union für die Rückrunde einiges vor. "Die Top-Fünf sind außer Reichweite, aber bis zum sechsten Platz ist alles möglich und streben demzufolge ein Rangverbesserung an", meint der Coach. "Ich denke, dass dieses Ziel ein realistisches Ist, wenngleich den jungen Spielern noch die nötige Konstanz fehlt. Die Mannschaft muss in ihrer Entwicklung kleine Schritte setzen, dennoch sollte der Sprung in die obere Hälfte der Tabelle möglich sein".

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter