"Lucky Punch" in Minute 92! Liga-Neuling bringt Union Eggerding erste Heimniederlage seit 20. März bei

In der neunten Runde der 2. Klasse West-Nord kam es im Aufeinandertreffen zwischen der Union Eggerding und dem SV Sparkasse Aschach/Donau zum Duell zwischen dem Tabellenvierten und dem Sechstplatzierten. Wie im Vorjahr ist die Union auch in der aktuellen Saison im Aufstiegskampf präsent und wollte in der Land & Technik Arena drei wichtige Punkte einfahren. Nach sechs Siegen in den letzten neun Heimspielen war für die Sommer-Elf am Samstagnachmittag aber Schluss mit lustig, mussten die Eggerdinger die eigene Anlage erstmals seit 20. März als Verlierer verlassen. Der Liga-Neuling hingegen durfte sich nach einem "Lucky Punch" in Minute 92 über einen hauchdünnen 1:0-Erfolg und den dritten Saisonsieg freuen.

 

Torlose 45 Minuten

Vor rund 150 Besuchern fand die Gästeelf von Coach Basem Tawadrous nach fünf Minuten die erste Chance vor, alleine vor dem Union-Gehäuse zog Martin Jomrich aber mit dem schwächeren rechten Fuß ab und scheiterte an Keeper Manuel Pucher. Danach entwickelte sich ein offenes Match, ging es munter hin und her. Die Zuschauer bekamen ein Duell auf Augenhöhe, auf beiden Seiten aber keine klaren Chancen zu sehen, weshalb es nach 45 Minuten torlos in die Pause ging.

Gäste nehmen Heft in die Hand

Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Chinta nahm der Liga-Neuling des Heft in die Hand und dominierten in Halbzeit zwei über weite Strecken das Geschehen. Aus ihrer Überlegenheit konnten die Aschacher jedoch kein Kapital schlagen und waren mit ihrem Latein am Strafraum der Heimischen zumeist am Ende. In der Schlussphase fuhr die Heimelf von Trainer Markus Sommer den einen oder anderen gefährlichen Konter, der entscheidende Treffer wollte dem Aufstiegsaspiranten aber nicht gelingen.

"Lucky Punch" in Minute 92

Als sich die Zuschauer bereits mit einer torlosen Punkteteilung anfreundeten, bekam der SVA in Minute 92 im Halbfeld einen Freistoß zugesprochen. Eggerdings Nico Bauchinger war mir der Entscheidung des Unparteiischen nicht einverstanden, kritisierte heftig, sah zwei Mal Gelb und flog mit der Ampelkarte vom Platz. Den Freistoß führte Kapitän Leander Jomrich mit einer weiten Flanke aus, Meriton Gashi verlängerte den Ball mit dem Kopf, ehe Martin Jomrich aus kurzer Distanz die Kugel versenkte und die Gäste zum 1:0-Sieg schoss.

Basem Tawadrous, Trainer SV Aschach/Donau:
"Die Entscheidung ist spät gefallen, darum war der Sieg etwas glücklich, aufgrund der starken Leistung in der zweiten Halbzeit haben wir uns den Dreier aber verdient. Im Sommer haben wir mit dem Gruppenwechsel Neuland betreten, sind mit dem bisherigen Abschneiden in dieser Liga nicht unzufrieden, wenngleich mehr möglich gewesen wäre. Solle es uns am nächsten Sonntag, im Heimspiel gegen die Grieskirchen Juniors, gelingen, einen Dreier nachzulegen, könnten wir Anschluss ans Vorderfeld der Tabelle finden".  

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter