Wartberg/Aist: Hametner-Elf überrascht Ottensheim mit Blitzstart

altalt"In den letzten fünf Jahren gab es zumeist einen Fehlstart, aber heuer sind wir toll aus den Startlöchern gekommen", freut sich TSU Wartberg/Aist-Trainer Thomas Hametner nach dem souveränen Heimsieg gegen den TSV Ottensheim und die Übernahme der Tabellenführung in der Bezirksliga Nord für zumindest 21 Stunden.

Die Zuschauer hatten am Freitag im Aiststadion kaum ihre Plätze eingenommen, war die Partie eigentlich schon entschieden. Die enorm druckvollen Wartberger drängten den Landesliga-Absteiger von Beginn an in die eigene Hälftezurück und konnten zudem auch die herausgespielten Chancen verwerten. Nach einem Foul an Markus Saxinger verwandelte Martin Ziegler den fälligen Strafstoß nach drei Minuten zur Führung. Wenige Minuten später brandete erneut Jubel auf, als Dietmar Wolfinger nach einem weiten Ball das 2:0 erzielte. Die geschockte Gästeelf von Trainer Fritz Ulmer konnte in der Folge dem Druck der Heimischen nicht standhalten. Nach einer Viertelstunde war endgültig alles klar: Nach einem Abschlag von Torwart Markus Miesenberger und einer Kopfballverlängerung in Höhe der Mittellinie lief Saxinger alleine auf das Gästetor zu und erhöhte auf 3:0.alt

Nach der klaren Führung war bei der Hametner-Elf die Luft raus, kamen die Gäste etwas besser ins Spiel, fanden jedoch keine zwingenden Torchancen vor und waren meist 20, 25 Meter vor dem Wartberger Tor mit ihrem Latein am Ende. Lediglich durch Standardsituationen konnten die Ottensheimer ab und an Torgefahr erzeugen, die klare Niederlage jedoch nicht abwenden. So blieb es beim überzeugenden 3:0-Erfolg der TSU Wartberg, die mit dem zweiten Heimsieg innerhalb einer Woche seit nun bereits 13 Spielen ohne Niederlage ist.

Thomas Hametner (Trainer TSU Wartberg/Aist): "Wir haben von Beginn an das Kommando übernommen und rasch auch die nötigen Tore erzielt. Das Spiel war frühzeitig entschieden, sind wir im Laufe der Partie nie in ernste Schwierigkeiten geraten. Natürlich freuen wir uns über die Tabellenführung, wissen aber ganz genau, dass wir im Spitzenfeld der Liga eigentlich nichts zu suchen haben. Das Ziel ist nach wie vor der Klassenerhalt, und dazu ist der tolle Saisonstart eine solide Basis."

Foto: www.foto-miesenberger.com

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter