2:2! Punkteteilung in Hofkirchen/M.

In der 13. Runde der Bezirksliga Nord kam es zum Kräftemessen zwischen der TSU Hofkirchen/M. und der Union Wippro Vorderweißenbach. Im Duell zweier Mannschaften aus der unteren Tabellenregion ging es um "big points". Die Heimelf von Coach Peter Wiesinger ging zwei Mal in Führung, die TSU konnte den erhofften "Dreier" aber nicht einfahren, musste sich am Samstagnachmittag mit einem 2:2-Unentschieden begnügen und sammelte in den letzten drei Spielen des Jahres nur zwei Zähler. Sechs Tage nach einer Heimpleite gegen Wartberg konnten die Vorderweißenbacher in der Tabelle wieder anschreiben, die Heimreise musste die Prammer-Elf jedoch ohne ihren verletzten Torwart, Michael Birngruber, antreten.

 

Wiesinger-Elf mit Start nach Maß - Svoboda gleicht aus

Rund 150 Besucher bekamen zunächst ambitionierte Hofkirchener zu sehen. Nach nur zehn Minuten schlug die TSU aus dem gelungenen Auftritt Kapital. Mit einem weiten Ball hebelte Kapitän Fabian Mairhofer die Vorderweißenbacher Abwehr aus, Marco Zeller überhob Gästegoalie Birngruber und stellte auf 1:0. Die Gäste waren nach dem frühen Gegentor nicht geschockt und nahmen mit zunehmender Spieldauer das Heft in die Hand. Die Mannen von Coach Andreas Prammer verzeichneten ein klares Übergewicht und belohnten sich dafür nach 35 Minuten mit dem verdienten Ausgleich. Nach einem weiten Pass wusste Pavel Svoboda seine Schnelligkeit zu nutzen, versenkte die Kugel überlegt im kurzen Eck und fixierte den 1:1-Pausenstand.

Zeller schnürt Doppelpack

Der zweite Durchgang begann wie der erste mit einem frühen Zeller-Treffer. Nach dem Wiederanpfiff von Schiedsrichter Kraml waren keine fünf Minuten gespielt, als Christian Reiter den Ball über die Hintermannschaft der Gäste schlug, Zeller das Leder annahm und Keeper Birngruber das Nachsehen gab. Danach kontrollierte die Wiesinger-Elf das Geschehen, die Hausherren konnten in dieser Phase aber keine klaren Chancen kreieren. Am Beginn der Schlussviertelstunde, Aufregung am Sportplatz. Bei einer Attacke an Oliver Witti im Vorderweißenbacher Strafraum wollten die heimischen Fans eine Regelwidrigkeit erkannt haben, die Pfeife des Unparteiischen blieb jedoch stumm. 

Haiböck sorgt für Punkteteilung - Union-Torwart verletzt sich bei unglücklichem Zusammenstoß

Kurz danach durften sich die Gäste über den erneuten Ausgleich freuen. Philipp Haiböck wurde kaum attackiert, der 25-Jährige zog aus halblinker Position ab und versenkte das Spielgerät im langen Kreuzeck. In Minute 86 hatten die Hausherren abermals die Führung vor Augen, nach einer Flanke von Christoph Reiter setzte der ebenerst eingewechselte Christian Reiter einen Kopfball aber über die Latte. Kurz vor Schluss wurde das Match von einer Verletzung überschattet. Union-Schlussmann Birngruber wollte ausschießen, wurde dabei aber von Mairhofer behindert. Der 28-jährige Torwart stieß mit dem TSU-Kapitän unglücklich zusammen, verletzte sich am Knie und musste ins Krankenhaus Rohrbach transportiert werden.

Martin Pirkelbauer, Sportlicher Leiter TSU Hofkirchen/M.:
"Ein Dreier wäre toll und auch wichtig gewesen, das Unentschieden geht in Summe aber in Ordnung, zumal die Gäste vor allem in der ersten Halbzeit das bessere Team waren. Auch wenn uns der eine Punkt nicht entscheidend weiterhilft, ist das Remis gegen einen spielstarken Gegner ein positives Ergebnis und konnten uns mit einer anständigen Performance in die Winterpause verabschieden. Auf diesem Wege möchte ich, im Namen unseres Vereines, Union-Torwart Michael Birngruber alles Gute und eine rasche Genesung wünschen".


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter