Weniger Gegentore kassieren - so lautet die Devise der Union Ried/Riedmark

Die Union Ried/Riedmark liegt nach der Hinrunde der Bezirksliga Ost auf dem achten Platz und somit im soliden Ligamittelfeld. Obwohl man schlecht in die Saison gestartet ist, konnte man sich schlussendlich gut positionieren. "Grundsätzlich sind wir als Aufsteiger in die Saison gestartet, haben gleich einen schlechten Start hingelegt, aber haben uns dann gut gefestigt und die Punkte gemacht und stehen jetzt mit 18 Punkten da", fasst Sektionsleiter-Stellvertreter und Teammanager Michael Stegfellner den Herbst zusammen.

 

Zufriedenheit in Ried - Trainingslager in Schielleiten

Grundsätzlich sei man mit der Hinrunde zufrieden. Das einzige klar deklarierte Problem seien die vielen Gegentore, die die Rieder kassiert haben. "Es sind einige Mannschafen dabei mit einer Wahnsinnsoffensive und ich denke, wir sind immer für ein Tor gut aber wenn wir zu viele bekommen, gewinnen wir auch kein Spiel." Daher will man in der Defensive kompakter stehen. Dies ist ein Aspekt, auf den man in den Vorbereitungen Wert legt. Seit Mittwoch ist die gesamte Mannschaft auf Trainingslager in Schielleiten in der Steiermark. Dort trainiert man eifrig, um die gesetzten Ziele zu erreichen. "Der Teamspirit ist super, also die Stimmung ist ideal. Es sind alle motiviert, die Chemie in der Mannschaft passt und auch das Trainerteam und das Umfeld sind super", beschreibt der Teammanager die aktuelle Lage bei den Rieder Kickern.

Verstärkung kommt vom Nachbarverein

Nachdem Johannes Wögerer seine Karriere aus beruflichen Gründen beendet hat, sind die Rieder auf dem Transfermarkt tätig geworden und haben Manuel Traxler vom Nachbarverein TSU Wartberg/Aist verpflichtet. "Ich denke das der Neuzugang die Offensive noch variabler macht. Wir sind zwar schon sehr gut aufgestellt, aber wenn man noch die ein oder andere Alternative im Kader hat ist das immer gut", äußert sich Stegfellner zum einzigen Neuzugang. Auch er soll dabei mithelfen gar nicht erst in die Abstiegsränge zu gelangen. "Unser Ziel ist, dass wir bis zur letzten Runde nie in Abstiegsgefahr sind. Wir wollen uns nach vorne orientieren, schauen, dass wir im vorderen Drittel dabei sind und nicht im Abstiegskampf drin stecken." Ende März startet man gegen Bad Hall in die Saison. Im Herbst gab es im Deull zwischen den beiden Teams ein 5:6. "Das war ein Schützenfest gleich in der ersten Runde. Es ist hin und her gegangen, war ein super Spiel, aber für uns halt leider nichts herausgeschaut. Wenn du fünf Tore schießt in einem Spiel und trotzdem nicht gewinnst, ist das schade, da kann man sich nichts kaufen."

 

Zugang:
Manuel Traxler (TSU Wartberg/Aist)

Abgang:
Johannes Wögerer (Karriereende)

Transferliste OÖ Bezirksliga Ost

Bisherige Testspiele:
6:3 gegen Union Katsdorf (LLO)
7:1 gegen ASKÖ Luftenberg (1NO)
6:2 gegen Union Oepping (1N)
3:3 gegen Union Schweinbach (1NO)
2:3 gegen Union Schenkenfelden (1N)

Testspiele-Übersicht OÖ Bezirksliga Ost

 

Daniel Leitner 


Digitaler Stress - Das Buch von Prof. Dr. René Riedl

Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter