Torspektakel in Leonding geht an den SC Kronstorf

In der sechsten Runde der Bezirksliga Ost empfing am Samstag die Union Leonding den SC Kronstorf. Die Heimischen haben sich die bisherige Saison wohl anders erhofft, ist das Team von Almir Orascanin eines von zwei Teams noch ohne Sieg und ziert mit nur einem Zähler das Tabellenende. Auch gegen den SC Kronstorf, der weiterhin von Christian Ensmann interimsweise betreut wurde, gab es nichts zu holen, setzt sich der SC in einem Torspektakel mit 7:3 durch.

 

Starker Beginn des SC Kronstorf

Schiedsrichter der Partie war Michael Krassnitzer vor rund 100 Zusehern am Sportplatz der Union Leonding. Die Heimischen verschliefen den Start in diese Begegnung etwas, wirkte Kronstorf gleich hellwach und war die aktivere Mannschaft. Nach ersten offensiven Annäherungen in den Anfangsminuten reichten den Gäste dann lediglich 15 Minuten, um die Partie vermeintlich bereits vorzeitig zu entscheiden. Eingeleitet durch ein Eigentor von Fabijan Grubesa, besorgten Gregor König und Patrick Niederhuber den Zwischenstand von 3:0 nach nicht einmal 30 Spielminuten. Bereits zwei Minuten später konnte Leonding zwar verkürzen, bugsierte Peter Pleil den Ball ins eigene Tor, ehe wiederum nur zwei Minuten später abermals Patrick Niederhuber schon auf 4:1 stellen konnte. Bis zur Pause blieb Kronstorf zwar die bessere Mannschaft und hätte mit etwas Glück noch höher in Führung gehen können, dennoch kam Leonding erneut heran und konnte durch Sabri Nuredini erneut verkürzen. Danach sollten weiter Treffer zunächst ausbleiben, ging es mit dem Stand von 4:2 für den SC Kronstorf nach 45 Minuten in die Halbzeit.

Leonding kommt heran, Kronstorf legt nach

Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich die Orascanin-Elf zunächst engagierte als noch zu Beginn des ersten Abschnitts und belohnte sich hierfür sogleich auch schon in Minute 49 durch den Anschlusstreffer durch Rajko Vujanovic. Für die Gäste bedeutete dies scheinbar ein Alarmsignal, konnte fortan auch Kronstorf noch einmal zulegen und innerhalb von nur zehn Minuten durch Gregor König und Patrick Niederhuber zwei weitere Treffer nachlegen, um endgültig die Weichen auf Sieg zu stellen. In der Schlussphase markierte schließlich der eingewechselte Neuzugang Manuel Reif noch den siebten Streich für den SC, der gleichbedeutend mit dem Endstand war. Somit gewinnt der SC Kronstorf ein verrücktes Spiel mit 7:3, die Union Leonding muss damit weiter auf den ersten Saisonsieg warten.

Günther Bischof, Sektionsleiter SC Kronstorf:

„Die erste Halbzeit war sehr dominant von uns, haben wir uns die frühen Tore auch verdient. Durch Eigenfehler haben wir den Gegner aber wieder ins Spiel gebracht und die Partie nochmal spannend werden lassen. Mit den schnellen Toren in der zweiten Halbzeit ging es dann aber wieder in unsere Richtung, war es schlussendlich ein souveräner Sieg.“

Die Besten:

Kronstorf: Patrick Niederhuber (ST), Gregor König (IV)


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter