Außenseiter Krenglbach wirft Bundesligist Wacker Innsbruck aus dem Cup [Video]

Überragend und fast unglaublich: „Riesentöter“ SV Krenglbach, der schon in der 1. Runde des SPORT.LAND.NÖ. Frauencups dem Bundesliga-Erstligisten FC Südburgenland mit 4:2 das Nachsehen gegeben hatte, wiederholte am Samstag mit dem „letzten“ Aufgebot diesen Husarenstreich und eliminierte im Achtelfinale den FC Wacker Innsbruck mit 3:2 (2:1). Ligaportal holte bei Erfolgstrainer Reinhard Buchner sein Resümee ein.


„Nach einer Unachtsamkeit kassierten wir zwar in der 23. Minute das 0:1, ließen uns dadurch aber nicht beirren und wurden noch vor der Pause dafür belohnt: Torjägerin Sarah Lackner, die von den Gästen intensiv bewacht wurde, glänzte diesmal als Vorbereiterin für Anna Wastlbauer, die in der 40. Minute ausgleichen und in der 42. Minute den Spielstand zu unseren Gunsten drehen konnte. Wenige Minuten nach dem Seitenwechsel erhöhte dann Sarah Feichtinger (früher: Union Pettenbach) mit einem genialen "Heber" aus der Distanz   sogar auf 3:1 und dann schwanden im Finish allmählich die Kräfte bei uns." Der faire Innsbruck Trainer Fuad Djulic: "wir konnten einige tausendprozentige Torchancen nicht nützen, Krenglbach hat letztendlich verdient gewonnen".

Turbulentes Finish überstanden 

 "In der 70. Minute gelang Innsbruck der Anschlusstreffer zum 2:3 und dann wurde es noch turbulent“, ist dem Coach im Nachhinein noch die Anspannung anzumerken. „Wir haben aber auch die Schlussoffensive des Erstligisten gut überstanden und insgesamt eine Riesenleistung geboten. Eine große Hilfe war uns dabei die Unterstützung der rund 300 Fans, die uns dementsprechend angefeuert haben. Man hat heute wieder gesehen, zu welchen Leistungen Kampfkraft und Siegeswillen befähigen und von mir aus, könnte es mit den Erfolgen so weitergehen“, schmunzelt Buchner, „wobei natürlich trotz aller Erfolge in den Pokalbewerben für uns die Meisterschaft Vorrang hat“.


Historische Glanzleistung

SV Krenglbach erreichte als einziger Drittligist das Achtelfinale und vor dem Spiel stand auf der ÖFB-Homepage zu lesen: „Auch gegen die derzeitigen Abstiegskandidatinnen der Planet Pure Frauen Bundesliga sind die Krenglbacherinnen krasse Außenseiterinnen“, wobei das Attribut „krass“ durch die Glanzleistung der Oberösterreicherinnen rasch relativiert wird. Zuletzt schaffte im ÖFB-Frauencup Union Kleinmünchen als Bundesligist 2017 den Einzug ins Halbfinale, der SV Garsten setzte seine Glanzlichter schon vor etlichen Jahren als Zweitligist, so im Jahr  2002 mit dem Vorstoß ins Semifinale (dann 0:5 gegen den USC Landhaus), 2003 und 2004 war jeweils gegen den SV Neulengbach im Viertelfinale Endstation. Aber ein Drittligist aus Oberösterreich….steht erst seit dem heutigen Tag in der Runde der letzten Acht.

 

 

Wieder Riesenjubel bei "David" Krenglbach, der auch noch auf einige Stützen wegen Verletzung verzichten muß!

(Foto: SV Fenastra Krenglbach)

Helmut Pichler 


Fußball-Tracker

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter