Vereinsbetreuer werden

Wird Lochens Frauenelf beim dritten Anlauf endlich belohnt?

Nur 1 einziges Spiel fehlte in der Herbstmeisterschaft 2020 der Frauenklasse Süd/West zur Wertung und just Tabellenführer UFC Lochen am See konnte diese ausstehende Partie gegen die Soccer Ladies Haid aus verschiedenen Gründen nicht finalisieren. Also wieder kein Aufstieg für die „See-Mädchen“ in die Frauen-Landesliga, nachdem die Schützlinge von Cheftrainer Thomas Pugl-Pichler auch schon 1 Jahr vorher mit 10 Punkten (!!) Vorsprung in der „Fünfer-Liga“ praktisch uneinholbar voran lagen. LIGAPORTAL erkundete vor dem kommenden Herbstdurchgang und neuen „Anlauf“ die Stimmung beim bisher verhinderten „Meister-Coach“:

 

Thomas, Euch hat die 2- fache Corona-Zwangspause ganz übel mitgespielt, mit welcher Einstellung seid Ihr wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen?

„Wir haben gleich nach der Öffnung mit unserem Training begonnen. Die Motivation wieder herzustellen, wenn einem 2 mal die Meisterschaft abgebrochen wird und man noch dazu 2 x Meister geworden wäre, ist schon sehr schwer. Aber nach intensiven Gesprächen nach den ersten Trainings ist die Vorfreude auf die neue Meisterschaft groß“.

Welche Veränderungen gibt es in Eurem Kader, haben auch Spielerinnen wegen Corona aufgegeben?

„Wegen Corona nicht, aber wir haben leider eine verletzte Spielerin und 4 Spielerinnen legen eine Pause ein, da sie sich auf ihre Arbeit und ihr Studium konzentrieren wollen“.

Torjägerin Sabine Pötzelsberger kehrt nicht von Union Geretsberg zu Euch zurück?

„Mit diesem Thema habe ich mich ehrlich gesagt noch nicht beschäftigt“.

Ist es bei Eurem Verein schwierig, Talente für das Frauenteam anzuheuern?

„Ich glaube, dass es generell schwierig ist, Spielerinnen anzuheuern, weil es nicht so viele Mädchen gibt, die nach der Pflichtschule noch Fußball spielen. Der Konkurrenzkampf zwischen den Vereinen ist daher hoch, da jede Frauen-Kampfmannschaft Spielerinnen sucht“.

Wer unterstützt Dich noch in Deiner Funktion als Cheftrainer?

„In erster Linie unser Frauen-Sektionsleiter Franz Vitzthum, aber auch mein 13- jähriger Sohn hilft schon als neuer Co-Trainer tatkräftig mit. Und noch dazu habe ich das Glück, dass ich zwei sehr engagierte Kapitäninnen habe, die mich immer wieder großartig unterstützen. Und nicht zu vergessen: natürlich ist auch der ganze Verein selbst eine große Hilfe, der hält wie eine große Familie zusammen.“

Wie bist Du mit der Vorbereitung zufrieden, folgen noch Testspiele?

„Mit der bisherigen Vorbereitung kann ich zufrieden sein, wir spielen noch ein Match gegen den FC Tennengau, eine Woche vor dem Meisterschaftsbeginn am 21. August.

Pettenbach stößt ebenfalls neu dazu, wird das Euer härtester Gegner um den Titel?

„Den Kreis der Titelanwärter würde ich größer sehen, ich glaube, dass wir 8 starke Mannschaften in einer spannenden Meisterschaft der Frauenklasse haben".

Ihr startet gegen den „Vizemeister“ Hochburg/Ach, dann folgt Euer Gastspiel bei der Elf aus dem Almtal, habt Ihr die schärfsten Konkurrenten gleich am Start?

„Wie gesagt, ich glaube, dass die Meisterschaft heuer sehr spannend wird. Und gegen welche Mannschaft wir wann spielen, ist mir eigentlich egal, wir müssen ja so wie so gegen alle spielen“.

Im Gegensatz zu den Vor-Saisonen umfasst die Frauenklasse Süd/West heuer wenigstens 9 Mannschaften, wohin geht Deiner Meinung die Reise im o.ö. Frauenfußball-Unterhaus?

„Ich hoffe sehr, dass wir heuer die ganze Meisterschaft spielen können! Wenn nicht, wird es für den Amateur-Fußball generell schwer werden. Dass wir heuer 9 Mannschaften sind, finde ich persönlich richtig klasse. Das geht in die richtige Richtung!“

Euer Saisonziel und Deine Wünsche für die Meisterschaft?

„Unser Ziel ist eine verletzungsfreie GANZJAHRESMEISTERSCHAFT!! Was dabei tabellenmäßig für uns herauskommt, wird sich zeigen, aber natürlich wollen wir noch einmal ganz oben anklopfen“.

Danke für Deine Zeit vor dem Urlaubsantritt, gute Erholung und viel Erfolg in einer hoffentlich vollständigen  Meisterschaft!

Auch nach 3 Cupsiegen, darunter dem 5:0 gegen den Landesligisten Aspach/Wildenau, gab es leider kein Viertelfinale! (Foto: Verein)

Dr, Helmut Pichler

 

Werde Vereinsbetreuer und pflege Sponsoren-Logos, Spieler- und Funktionärsdaten ein!



Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter