Viktoria Marchtrenk: "Wollen weiterhin vorne dran bleiben"

Der ASKÖ SV Mauky's Verfliesung Marchtrenk hat sich in den letzten Jahren zu einem festen Bestandteil der Landesliga Ost entwickelt und auch in der aktuellen Saison konnten die Schützlinge von Ervin Begic wieder zeigen, dass sie zu den Topteams der Liga gehören. Im vergangenen Sommer haben die Marchtrenker die im Winter 2023 begonnene Verkleinerung des Kaders fortgesetzt, die der neue Schlüssel zum Erfolg sein sollte. Mit mehr Qualität und weniger Quantität und einer mannschaftlichen Geschlossenheit visierten die Grün-Weißen wieder die obere Tabellenhälfte der Liga an - und das mit Erfolg!

 

Torreiche Rückrunde mit starkem Abschluss

Zum Saisonstart bekamen die Marchtrenker mit dem Auswärtsspiel gegen Donau Linz direkt eine schwierige Aufgabe, die man mit einer 3:4 Niederlage nicht ganz meistern konnte. Nachdem man gegen Katsdorf daheim gewann, verlor man gegen St.Magdalane erneut mit 3:4 in der Fremde. Dieser Trend setzte sich im weiteren Verlauf der Saison zwar nicht fort, langweilig wurde es bei den Spielen der Viktoria jedoch selten. Im Schnitt fielen bei den Spielen der Marchtrenker 4,28 Tore pro Partie bei einem Torverhältnis von 32:28. Trotz des hohen Torschnitts konnten die Schützlinge von Ervin Begic 25 Zähler einfahren, womit man sogar die eigenen Erwartungen übertreffen konnte. "Insbesondere die Serie gegen Ende der Saison war sehr beeindruckend, da wir auch mit einigen Ausfällen zu kämpfen hatten" blickt der sportliche Leiter Rene Knogler auf die Hinrunde zurück, die man mit einer ungeschlagenen Serie von 4 Spielen in Folge auf dem 6. Tabellenplatz beenden konnte.

Ramadani-Abgang soll kompensiert werden

Personell soll sich demnach auch in der nächsten Transferperiode nicht viel ändern. Der einzige Abgang bei den Marchtrenkern soll der von Albin Ramadani werden. Den Offensivspieler möchte man mit einem externen Spieler kompensieren, wobei im Moment jedoch nocht nichts offiziell ist. Ansonsten möchte man den Kader beisammen halten und eventuell noch mit einem Jugendspieler ergänzen. "Die Qualität der Liga in der Tabellenspitze ist dieses Jahr enorm, aber wir wollen unseren eigenen Weg gehen" blickt Knogler auf die Konkurrenz auf den vorderen Rängen, die man auch in der Rückrunde wieder fordern möchte. "Wir wollen idealerweise wieder genauso viele Punkte holen wie im Herbst und weiter vorne dran bleiben. Wir sind sehr überzeugt von unserem Trainer und der Mannschaft." setzt Knogler bereits die Marschroute für das neue Jahr.

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter