ASKÖ Donau Linz bleibt an der Tabellenspitze nach Auswärtssieg in Traun

Am gestrigen Samstagnachmittag kam es zum Aufeinandertreffen zwischen dem SV HAKA Traun und dem ASKÖ Donau Linz im Rahmen der 13. Runde der Landesliga Ost. Die Gastgeber aus Traun sind in der aktuellen Saison eine der heimstärksten Mannschaften, nachdem man noch kein Spiel zu Hause verloren hatte und somit auch auf dem vierten Platz der Liga thronte vor dem Spiel. Mit den Gästen aus Linz erwartete die Schützlinge von Markus Erbschwendtner jedoch ein harter Brocken, da diese vor dem Spieltag an der Spitze der Liga triumphierten, weshalb sich das Publikum in Traun auf eine spannendes Gipfeltreffen der beiden Teams freuen konnte.

 

Donau Linz startet mit Offensivfeuerwerk

Die Schützlinge von Trainer Adnan Kaltak gaben sich auch in Traun keine Blöße und man startete in die Partie in der Manier eines Tabellenführers. Edvin Orascanin setzte Edwin Skrgic nach einer Umschaltaktion in Szene und der formstarke Skrgic erzielte bereits in der 4. Spielminute die Führung für die Gäste aus Linz. Kurz danach spielten die beiden Offensivkräfte der Linzer die Trauner Defensive erneut schwindlig und dieses Mal assistierte Skrgic für Orascanin, der in der 10. Minute die Führung der auf 2:0 erhöhte. Nach den beiden frühen Treffern kamen die Gastgeber aus Traun langsam ins Spiel, da sich die Linzer ein wenig fallen lassen haben. Allerdings machten die Linzer schon bald wieder weiter, wo sie in der 10. Minute aufgehört haben. Querim Idrizaj verwandelte in der 25. Minute eine Flanke von Orascanin in die gegnerischen Maschen und erhöhte die Führung der Gäste auf 3:0.

Kober gelingt der Anschlusstreffer

Somit waren die Gäste früh bedient gegen die Gäste von Donau, deren Offensive momentan das Maß der Liga ist. Dennoch gelang denen Schützlingen von Markus Erbschwendtner der Anschlusstreffer durch Rene Kober, der den Linzer Keeper David Plavac in der 40. Minute keine Chance ließ und den Rückstand auf 1:3 verkürzte. In der zweiten Hälfte haben sich die Gäste aus Linz dann mehr auf die Defensive konzentriert und man wollte kein unnötiges Risiko eingehen gegen Trauner, die offensiv bemüht waren, aber ihre Chancen nicht effektiv nutzen konnten. In der 80. Minute konnten die Gäste aus Linz ein weiteres Mal ihre Effektivität vor dem Tor beweisen, nachdem der Joker Jindrich Rosulek die Führung auf 4:1 erhöhte, bei der es schlussendlich auch blieb, womit die Linzer weiterhin an der Tabellenspitze bleiben.

Adnan Kaltak, Trainer ASKÖ Donau Linz:

"Unser starke Anfangsphase hat uns heute den Weg zu einem ungefährdeten Auswärtssieg geebnet und ich bin sehr zufrieden mit unserer heutigen Leistung."

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter