Mit Ligaportal auf Fußballreisen zu Europas Top-Klubs

Spielberichte

Joker sticht! ASKÖ Vorchdorf gewinnt in Pettenbach auch zweites Almtal-Derby

Union Pettenbach
ASKÖ Vorchdorf

Zum Auftakt der 22. Runde der Landesliga West empfing am Mittwochabend die Union Sparkasse Pettenbach die ASKÖ Schachner Vorchdorf und wollte nach einer 0:4-Pleite im Hinspiel den Spieß umdrehen. Doch auch im zweiten Almtal-Derby ging die Klug-Elf leer aus, musste sich mit 0:1 knapp gechlagen geben und binnen 98 Stunden den Platz zum zweiten Mal als Verlierer verlassen. Die ASKÖ hingegen kletterte mit dem vierten Auswärtssieg vorerst ins obere Drittel der Tabelle.

Chancenarmer erster Durchgang

Nach dem Anpfiff von Schiedsrichter Zauner bekamen rund 900 Besucher zunächst zwei vorsichtig agierende Mannschaften zu sehen. Hüben wie drüben wurde das Augenmerk auf eine stabile Defensive gelegt, sodass in der Robex Arena die Fans keine klaren Torchancen zu sehen bekamen. Highlight in Halbzeit eins war in Minute 45 ein ruhender Ball, ein Freistoß von Vorchdorfs Kristian Karabet strich aber knapp am kurzen Kreuzeck vorbei. Somit ging es torlos in die Kabinen.

Vorchdorfer Joker sticht

Nach Wiederbeginn bekamen die Zuschauer ein anderes Bild zu sehen. Die Gästeelf von Nei-Trainer Christian Aitzetmüller kam entschlossen aus der Kabine und war in Halbzeit zwei die aktivere Mannschaft. Die Vorchdorfer spielten gut nach vorne, trafen vor dem Union-Gehäuse aber zumeist die falsche Entscheidung. Nach einer Stunde bewies Vorchdorfs Übungsleiter mit der Einwechslung von Peter Orosz, der aufgrund einer Oberschenkelzerrung zunächst auf der Bank Platz genommen hatte, ein glückliches Hänchen. Denn 20 Minute später stach der ASKÖ-Joker, als der ebenfalls neu ins Spiel gekommene Robin Frühwirth den Ball zur Mitte brachte und Orosz das Leder im langen Eck versenkte. Nach diesem Treffer setzten die Hausherren alles auf eine Karte, entblößten dabei aber ihre Defensive, weshalb die Aitzemüller-Elf Chance um Chance vorfand. Nachdem Union-Schlussmann Tobias Zeitlinger einen Frühwirth-Schuss gerade noch über die Latte drehen konnte, scheiterten abermals Frühwirth sowie Orosz in aussichtsreicher Position. In Minute 89 wäre der Klug-Elf beinahe der Ausgleich geglückt, nach einem Stanglpass setzte Toni Mandir das Spielgerät aber knapp am Tor vorbei. Kurz danach war Schluss und der 1:0-Sieg der ASKÖ Vorchdorf amtlich.

Peter Maier, Sportchef ASKÖ Vorchdorf:
"Es war ein enges Match, aufgrund der starken Leistung in der zweiten Halbzeit und der besseren Chancen, konnten wir aber einen verdienten Derbysieg feiern. Unsere Mannschaft hat sich in den vergangenen Wochen stabilisiert, ist inzwischen die Handschrift von Trainer Atizetmüller zur erkennen".

 

Günter Schlenkrich

 

 

 

Tracker: Willst du deine Geschwindigkeit, die Anzahl der Sprints und die Distanz messen?



Kommentare powered by Disqus
Schachner Wintergärten

Fußballreisen buchen

Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Ligaportal Fußballreisen - Ligaportal bringt dich zu den Top Klubs in Europa
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

 

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter

your smart connection with customers - hello again entwickelt maßgeschneiderte Apps zur digitalen Kundenbindung