Sieg im Kellerderby - Schwanenstadt reicht ein Treffer gegen Kammer

Zum Kellerduell zwischen dem SC Schwanenstadt 08 und dem SK Kammer kam es in der zwölften Runde der Landesliga West. Mit einem Spiel mehr als der Gegner konnten sich die Schwanenstädter acht Punkte sichern und stehen auf dem Abstiegsrelegationsplatz, was der mehr als turbulenten Saison geschuldet ist. Der SKK kam in den letzten Runden immer besser rein und konnte aus den vorherigen drei Runden fünf Punkte mitnehmen, wodurch man sich auf Schlusslicht Braunau einen leichten Vorsprung erarbeitete und sich näher an die vorderen Ränge schob. Im AXIANS Stadion setzte es jedoch wieder eine knappe Niederlage.

 

Keine Entscheidung

Zu Beginn traute sich auf dem schwierigen Untergrund noch keiner wirklich etwas zu riskieren. Der Sportclub übernahm jedoch etwas die Kontrolle und suchte die Wege in die Tiefe. Nach einer Viertelstunde versuchte man sich dann zum ersten Mal ernsthaft an einem Schuss, der aber über den Kasten von Michael Mair ging. Auch Kammer bemühte sich in der Offensive, verpasste Florian Preisinger einen Stangler nur um wenige Zentimeter. Boris Bisercic hatte anschließend die erste Riesenchance, zeigte vor Mair aber Nerven und vergab. Auch bei Standards wurden die Heimsichen immer gefährlicher, die einstudierten Eckballvarianten brachten jedoch nichts Zählbares. In den letzten Minuten der ersten Hälfte versuchte sich der Gast noch einmal und konnte für Druck sorgen – einen Schuss von Preisinger konnte die heimsiche Abwehr aber gerade noch auf der Linie retten. So ging es torlos in die Pause.

 

Perfekter Wechsel

Auch die Pause veränderte nicht wirklich viel am Spielgeschehen. Schwanenstadt suchte weiter eine Lösung um endlich in Führung zu gehen, Kammer war bemüht das zu unterbinden und aus einem Konter den Siegestreffer zu erzielen. Schlussendlich bewies SC-Trainer Hristo Veselinov Markov ein goldenes Händchen, als er in der 68 Minute Maximilian Schierl ins Spiel brachte. Keine zwei Minuten später tankte sich genau dieser auf der linken Seite durch und feuerte einen Schuss ab, der an den Pfosten prallte. Zurück im Feld übernahm Boris Bisercic den Abpraller und brachte die Kugel im Netz unter. Schwanenstadt behielt auch nach dem Führungstreffer die Kontrolle und verwaltete den Vorsprung. So wurde der Führungstreffer schließlich zum Siegestreffer, denn Kammer gelang der Durchstoß in der Schlussphase nicht mehr. Damit verlässt der SCS die Abstiegsränge und überwintert auf dem elften Platz.

 

Hans-Peter Gasser, Sportchef SC Schwanenstadt:

„Es war natürlich das erwartet schwere Spiel, quasi ein Kellerderby. Es war sehr kampfbetont und der Boden war sehr schwierig zu bespielen. Wir haben über die ganzen 90 versucht die Entscheidung zu machen und waren auf dem Feld wesentlich aktiver. Kammer hat im Prinzip nur eine Chance gehabt. Auf das ganze Spiel gesehen waren wir einfach die bessere Mannschaft und haben uns den Sieg verdient. Wir haben die Entscheidung gesucht und sie auch gemacht.“

 

Die Besten:

SC Schwanenstadt: Dominik Strasser (ZM) und Maximilian Schierl (ST)

S2F: Bitcoin auf dem Weg zu 100.000 $ bis Ende 2021?


Fußball-Tracker

Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Vereinsshop

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter