3:0-Heimsieg – SPG Friedburg/Pöndorf zeigt Liganeuling SU Bad Leonfelden die Grenzen auf

Auf Wiedergutmachung gesinnt war die SPG SV Lugstein Cabs Friedburg/Pöndorf nach der knappen Auswärtsniederlage der Vorwoche in Micheldorf. Die erste, beste Gelegenheit hierfür bot sich am gestrigen Samstag, als man auf eigener Anlage den Aufsteiger der LT1 OÖ-Liga SU Vortuna Bad Leonfelden empfing. Schlussendlich setzten sich die Braunauer verdient mit 3:0 durch, fügten der Lenz-Elf die zweite Pleite in Folge zu und rückten im Klassement bis auf einen Zähler an die Mühlviertler heran.

 

Pausenführung für die Heimischen

Die ersten 15 Minuten der Partie gehörten zweifelsohne den Gästen. Man war das offensichtlich bessere Team und kreierte gleich nennenswerte Chancen. Einziges, aber entscheidendes Manko: Man legte nicht die nötige Konsequenz vor dem gegnerischen Gehäuse an den Tag, um früh in Führung zu gehen. Die SPG überstand jene Drangphase und fand nach rund 20 Minuten so richtig ins Match. Man hatte die Kontrolle und punktete obendrein mit offensiver Durchschlagskraft. In der 34. Minute stellte man auf 1:0 durch Lukas Preiner, der nach einer Ecke mit dem Kopf zur Stelle war.

 

Öbster-Elf schraubt Ergebnis in die Höhe

Nach dem Seitenwechsel änderte sich an der Statik der Partie wenig. Es war ein reifer, abgeklärter Auftritt der SPG, welche dem Aufsteiger somit komplett den Wind aus den Segeln nahm. Mit einem Doppelschlag in den Minuten 55 und 57 schockte man den Kontrahenten erneut und stellte die Weichen endgültig auf Sieg. Zunächst markierte Stürmer Mattia Olivotto nach toller Einzelaktion und Assist von Simon Sommer das 2:0. Wenige Augenblicke später erhöhte Selman Neziri auf 3:0. Er war nach einem Schussversuch des sehr auffällig agierenden Jonas Reitter per Abstauber aus kurzer Distanz erfolgreich. Auch in den nächsten zehn Minuten blieben die Friedburger dominant und ließen, mit einer komfortablen Führung im Rücken, Ball und Gegner geschickt laufen. Was dann aber nicht im Matchplan vorgesehen war: Ab der 70. Minute kippte die Partie sichtlich. Die SU Bad Leonfelden kam noch einmal auf und entwickelte einen gewissen Druck. Man wurde aber nicht mehr zwingend genug, um den Schaden, der bis zur 57. Minute bereits entstanden war, noch ansatzweise reparieren zu können. Somit tüteten die Heimischen den dritten vollen Erfolg der aktuellen Spielzeit ein, während beim Aufsteiger aus Bad Leonfelden der Flow dahin zu sein scheint. Aus den jüngsten drei Matches sprang nur ein Zähler heraus.

 

Stimme zum Spiel:

Ernst Öbster (Trainer SPG Friedburg/Pöndorf):

„Wir haben gewusst, dass das keine leichte Partie wird. Bad Leonfelden ist eine wirklich gute Mannschaft. Am Ende war der Sieg verdient.“

Die Besten: Jonas Reitter (LMF/RMF), Christian Rothböck (RV)

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter