Platzverweis und spätes Gegentor: Für Schlusslicht SPG DMS Wels kommt es gegen SV Grün-Weiß Micheldorf knüppeldick

Nach der deutlichen Auswärtspleite der Vorwoche in Weißkirchen war der Druck beim Tabellenletzten der LT1 OÖ-Liga SPG DMS Wels noch einmal angestiegen. Heute musste man die Reise ins Kremstal zum SV Grün-Weiß Micheldorf antreten. Dort gab es schlussendlich nichts zu holen für die Messestädter. Nach einem langen Fight in Unterzahl fing man sich in der Schlussphase noch einen Treffer, der die insgesamt neunte Saisonniederlage besiegelte. Die Micheldorfer machten durch den elementar wichtigen Dreier indes einen satten Sprung im Zwischenklassement und stehen nun auf dem guten sechsten Rang.

 

micheldorf wels dietmaier1

Keine Tore in Hälfte eins

Vor rund 300 Zuschauern entwickelte sich vom Start weg ein Match, welches sich auf einem überschaubaren Niveau bewegte. Zweifelsohne lebte das Kräftemessen mehr vom Kampf und von der Intensität als von hoher spielerischer Klasse. Der Underdog aus Wels arbeitete dabei diszipliniert und aufopferungsvoll gegen Ball und begegnete dem Kontrahenten somit durchaus auf Augenhöhe. Im Umschaltspiel verpasste man es dabei immer wieder, den Micheldorfern richtig wehzutun. Die Heimischen waren indes einem Treffer in Hälfte eins zwei Mal ganz nah. In der 25. Minute zappelte der Ball sogar im Netz, Stürmer Robin Mayr-Fälten schoss dabei aber aus einer Abseitsposition ein. Fünf Minuten vor dem Pausenpfiff fand Teamkollege Felix Gerstmayer eine weitere aussichtsreiche Chance vor, er verfehlte das anvisierte Ziel jedoch knapp.

micheldorf wels dietmaier2 

Platzverweis schwächt Inhaber der roten Laterne

Drei Minuten nach Wiederanpfiff folgte der erste von zwei spielentscheidenden Rückschlägen für die Welser: Arnel Kadric sah die Ampelkarte und musste frühzeitig runter. Was danach offensichtlich war: Die junge Truppe aus der Messestadt tat sich in Unterzahl extrem schwer. Man stand praktisch dauerhaft unter Druck gegen den Ligadino, der nun richtig auf die Führung drängte. Mit Fortdauer der Partie stießen die permanent in der Defensive eingeschnürten Gäste in physischer sowie mentaler Hinsicht an ihre Grenzen. Nach einer Top-Chance von Thomas Helmberger besorgte Fabian Riegler das 1:0, das schon lange in der Luft gelegen war. Nach einer Ecke und anschließendem Gestocher im Strafraum der SPG köpfte Micheldorfs Stürmer ein. Von diesem Schock erholte sich die Schatas-Elf bis zum Schlusspfiff nicht mehr.

micheldorf wels dietmaier3 

Stimmen zum Spiel:

Falko Feichtl (Trainer SV Grün-Weiß Micheldorf):

„Es war ein schlechtes Spiel mit wenigen Höhepunkten. Schlussendlich war es ein wichtiger Sieg. Wir haben in dieser Saison schon öfter gut gespielt und wenig oder nichts mitgenommen. Es ist schön, dass wir die drei Punkte eintüten konnten.“

Die Besten: Fabian Riegler (ST), Lukas Postlmayr (TW)

 

Jürgen Schatas (Trainer SPG DMS Wels):

„Kämpferisch und gegen den Ball hat es meine Mannschaft heute sehr gut gemacht. Fußballerisch sind wir auf dem Niveau, wie wir in der Tabelle stehen.“

 

Fotocredit: Helmut Dietmaier

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter