Vereinsbetreuer werden

Sie haben es nicht verlernt – SU St. Martin/Mühlkreis feiert ersten vollen Erfolg!

SU mind.capital St. Martin/M.
WSC Hertha Wels

In der vorangegangenen Runde der OÖ- Liga konnte die SU mind.captial St. Martin/Mühlkreis erstmals in der laufenden Saison anschreiben. Mit einem Punkt in Weißkirchen konnte die Hasanovic- Elf gut leben und dieses Erfolgserlebnis sollte jetzt der Anstoß sein, endlich voll durchzustarten und richtig zu punkten. Heute empfing man mit dem WSC Hertha Wels einen ehemaligen Regionalligisten, der im Vorfeld der Saison als ganz heißer Titelkandidat gehandelt wurde. So richtig in Schwung kam die Sageder- Elf im ersten Drittel der Hinrunde aber noch nicht und man wartete noch auf den ersten vollen Erfolg in Oberösterreichs höchster Spielklasse. Zwar hatte man bereits drei Unentschieden zu Buche stehen, heute wollte man aber endlich den ersten Dreier einfahren. Jetzt Trainingslager buchen!

Tropische Temperaturen im ersten Durchgang

Beide Mannschaften brauchten etwas Zeit, um sich an die brütende Hitze im Aubachstadion in St. Martin zu gewöhnen. Auch die 550 Zuschauer brauchten die eine oder andere Abkühlung im Vorfeld, doch ihr Besuch sollte sich auf alle Fälle bezahlt machen. Die Mühlviertler waren von Beginn an bissig und aggressiv in den Zweikämpfen und man versuchte die Gäste aus Wels früh im Spielaufbau zu stören. Die Grochar- Elf verfügte natürlich über ganz starke Akteure im Offensivbereich, doch die Hausherren verstanden es gut, Robert Lenz und Rudolf Durkovic in Zaum zu halten. Aus dem Spiel heraus gelang in den ersten 45 Minuten beiden Mannschaften wenig, stattdessen probierte man es immer wieder mit Schüssen aus größerer Distanz, die aber allesamt nichts einbrachten. Kurz vor dem Pausenpfiff sorgte dann eine Unachtsamkeit in der Mühlviertler Defensive für die Führung der Gäste. Sebastian Schröger, der zur Pause verletztungsbedingt ausgewechselt werden musste, spielte einen Kopfball zu kurz auf Schlussmann Joachim Florian, sodass Robert Lenz dazwischen sprintete und vom Torhüter berührt wurde. Folgerichtig gab es Strafstoß und der Gefoulte ließ sich nicht zweimal bitten und traf zur Führung für die Gäste.

St. Martin dreht das Spiel in der Schlussphase

Nach der Auswechslung von Sebastian Schröger musste St. Martin- Coach Samir Hasanovic seine Defensive wieder umbauen. Diese Umstellungen schienen aber zu fruchten, denn man fand durch Thomas Pfoser und Edwin Skrgic gute Tormöglichkeiten vor. Allerdings scheiterte man stets an Wels- Schlussmann Florian Froschauer oder an der fehlenden Präzision. Nach etwas weniger als 70 Minute war Edwin Skrgic dann auf und davon, doch der Stürmer wurde im letzten Moment von Patrick Klostermann gelegt, sodass der Unparteiische auf Torraub und folglich rote Karte entschied. In der Folge drängten die Hausherren auf den Ausgleich und dieser fiel nach etwas mehr als 80 Minuten. Nach schönem Zuspiel von Edwin Skrgic verwandelte Simon Schauberger zum viel umjubelten Ausgleich. Doch damit war noch nicht Schluss, denn Svetozar Nikolov zog nach einem ruhenden Ball aus knapp sechzehn Metern ab und der Schuss des Routiniers fand tatsächlich den Weg ins Tor zur erstmaligen Führung. In den Schlussminuten warfen die Welser alles nach vorne, doch auch einige Standardsituationen brachten nichts mehr ein, sodass die Mühlviertler den ersten Saisonsieg in der laufenden Meisterschaft bejubeln durften.

Stimme zum Spiel:

Samir Hasanovic (Trainer SU mind.capital St. Martin/Mühlkreis):
„Ich bin heute richtig stolz auf die Jungs und freue mich wirklich. Wir haben bis zur allerletzten Sekunde gekämpft und schlussendlich verdient gewonnen. Unsere jungen Spieler haben ihr großes Potenzial abgerufen und alles gegeben. In der Defensive haben wir kaum etwas zugelassen und in der Offensive endlich die wichtigen Treffer erzielt. Heute gebührt der gesamten Mannschaft ein großes Kompliment.“
Die Besten: Pauschallob, Svetozar Nikolov (ZMF), Simon Schauberger (MF)


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter