Vereinsbetreuer werden

Drama im Abstiegskampf! SV Grün-Weiß Micheldorf weist SV Grieskirchen in die Schranken

Starke Nerven waren heute in der Oberösterreich-Liga gefragt, als es zu einem direkten Duell zweier abstiegsbedrohter Teams kam. Auf eigener Anlage empfing der SV Grün-Weiß Micheldorf den SV Pöttinger Grieskirchen. Schlussendlich siegte der Gastgeber verdient mit 2:0 und verkomplizierte dadurch die Lage bei den Grieskirchnern. Vieles spricht dafür, dass die Furthner-Truppe als vierter Absteiger in die Landesliga muss. Für eine endgültige Entscheidung muss man sich aber wohl noch in Geduld üben.

 

Hausherren machen sofort Betrieb

Richtig stark präsentierten sich die Micheldorfer vor in etwa 360 Zuschauern. Die Zauner-Truppe, die in den vergangenen Wochen den Beweis angetreten hatte, dass man Abstiegskampf kann, erwischte den Kontrahenten umgehend am falschen Fuß und stellte schon früh die Weichen auf Sieg. In der 7. Minute markierte der heute sehr gut aufspielende Daniel Sehr das 1:0 mit einem platzierten Schuss von der Strafraumkante ins lange Eck. In fordernden, schwierigen Situationen erwartet man sich von einem Kapitän nichts anderes als voranzugehen – und das tat Sehr heute auf beeindruckende Art und Weise. Nur 11 Minuten später erhöhte David Klausriegler auf 2:0. Micheldorfs Top-Stürmer war nach einer schönen Kombination samt präziser Hereingabe aus zentraler Position erfolgreich – eine kleine Vorentscheidung in einer elementar wichtigen Partie, in welcher der SV Grieskirchen nie so richtig in den Rhythmus fand. Die Micheldorfer waren meist einen Schritt schneller als der Kontrahent – gedanklich und physisch. In Minute 43 war der Gastgeber dem 3:0 dann ganz nah. Nach einem Foul an Ajas Karic im Strafraum Grieskirchens setzte Sehr den Ball vom Kreidepunkt aber über das Tor.

 

Lage des SV Grieskirchen: kritisch

Nach dem Seitenwechsel legte die Zauner-Elf den Fokus sichtlich auf Kompaktheit im Defensivverbund. Durch geschicktes Verteidigen sorgte man dafür, dass ein bemühter Kontrahent im vordersten Drittel nicht wirklich zwingend wurde. Nach Balleroberung versuchte der Gastgeber dann, durch überfallartig vorgetragene Angriffe gefährlich vor das Grieskirchner Tor zu kommen. Für einen weiteren Treffer reichte es aber nicht mehr. Nach einem verdienten 2:0-Heimsieg steht fest: Die Micheldorfer sind gerettet. Für den SV Grieskirchen wird es indes wohl unangenehm. Mit dem ATSV Stadl-Paura und dem FC Wels gibt es zwei Absteiger aus der Regionalliga. Die Landesliga-Meister aus Dietach und Ostermiething steigen auf. Somit müssen vier Teams aus der OÖ-Liga Platz machen. Die Furthner-Elf wäre eines von diesen.

 

Stimme zum Spiel:

Ronald Höllhuber (sportlicher Leiter SV Grün-Weiß Micheldorf):

„Es war ein absolut verdienter Sieg. Wir sind froh, dass wir es geschafft haben. Die Erleichterung ist groß. Wir haben wochenlag alles investiert. Ein Pauschallob an die Mannschaft!“

Die Besten: Daniel Sehr (ST), Thomas Helmberger (IV)


Transfers Oberösterreich
Aktuell im Ligaportal Shop

Ligaportal Shop

Vereinsbetreuer werden

Fußball-Tracker

Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter