Amtierender Meister nimmt langsam Fahrt auf! Heim-Erfolg gegen SV Micheldorf

Hoffnung war aufgekommen im Lager der SPG Weißkirchen/Allhaming nach dem ersten Saisonsieg – und damit einhergehend auch ein Hauch von Aufbruchsstimmung, Euphorie. Ebenjene wurde am vergangenen Wochenende von der SPG Pregarten eiskalt zunichte gemacht, man kam abermals nicht über ein Remis hinaus. Die nächste Chance für den amtierenden Meister der Oberösterreich-Liga, sich aus der tristen sowie ungewohnten Tabellensituation zu befreien, bot sich nun am heutigen Abend gegen den SV Grün-Weiß Micheldorf. Letztlich nutzte man diese umgehend aus, schlug den Kontrahenten mit 3:2 und darf damit den Blick in Zukunft wieder Richtung oberer Tabellenhälfte richten. 

 

Hausherren mit Auftakt-Feuerwerk 

Die Zebras erwischten vor eigenem Publikum einen wahren Traumstart, überrannten den Gegner zunächst mit einer brutalen Effizienz und hatten nach einer guten Viertelstunde eine komfortable 2:0-Führung im Gepäck. Als Torschütze trat dabei gleich doppelt Valentin Grubeck in Erscheinung, der damit den Grundstein für die späteren drei Punkte legen sollte. Zwischendurch hatte Florian Templ auch noch Pech, traf er doch bei seinem Kopfballversuch nur den Querbalken. Doch auch die Micheldorfer versteckten sich von Anfang an keineswegs, präsentierten sich mutig nach vorne und hatten in Durchgang eins gleich mehrfach die große Chance auf einen Anschlusstreffer. Gravierender und zweifelsohner entscheidender Unterschied zum Kontrahenten: die mangelnde Effizienz. Somit ging es mit einem 2:0 für die Zebras in die Halbzeit. 

Gäste bäumen sich auf - ohne Erfolg 

Nach dem Seitenwechsel folgte schließlich die beste Phase der Zauner-Elf am heutigen Abend, in der man den Kontrahenten über weite Strecken beherrschte und auch die klar besseren Tormöglichkeit vorfand. Erstmals belohnen konnten sich die Grün-Weißen schließlich nach 52 Minuten, als Luca Mayr-Fälten zum zu diesem Zeitpunkt schlichtweg verdienten Anschlusstreffer einnetzte. Allerdings just in dieser Drangperiode, als die Gäste nach eben erwähntem Treffer weiter auf den Ausgleich drückten, stach eine heute ungemein effizient auftretende Olzinger-Elf ein weiteres Mal zu: Valentin Grubeck stand nach einer Ecke goldrichtig, versenkte die Kugel in den Maschen und schnürte damit kurzerhand seinen Hattrick (59.). Die Gäste gaben sich damit aber noch nicht geschlagen, suchten ihr Heil weiter in der Offensive und schnürten damit die Zebras, zumindest phasenweise, in deren Hälfte ein. Logische Konsequenz: der erneute Anschlusstreffer durch Kevin Brandstätter, der einen Strafstoß sicher verwandelte (79.). Es folgte eine turbulente Schlussphase, in der die Grün-Weißen Mann und Maus nach vorne warfen, um den Punktgewinn noch irgendwie zu erzwingen – letztlich vergebens. Die Hausherren schaukelten den Sieg mit ein wenig Bauchweh über die Zeit und dürfen sich damit über den zweiten Erfolg in dieser Saison freuen. 

Stimme zum Spiel

Fritz Pflug (Sektionsleiter SPG Weißkirchen/Allhaming): 

„Das Spiel war heute für uns sehr wichtig, da es eine wegweisende Partie war. Wir können uns nun wieder nach vorne in der Tabelle orientieren. Wir hatten heute sicherlich auch das nötige Glück auf unserer Seite.“ 

Der Beste: Pauschallob bzw. Valentin Grubeck (ZOM) 

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter