Erneuter Patzer! SPG Wallern/St. Marienkirchen muss sich SV Micheldorf geschlagen geben

Immer größer wurde zuletzt der Rückstand auf den Tabellenführer der Oberösterreich-Liga aus Oedt, nachdem die SPG SV Zaunergroup Wallern/St. Marienkirchen immer wieder wichtige Punkte liegen gelassen hatte. Nun folgte die Auswärtsreise zum sich absolut im Aufwand befindlichen SV Grün-Weiß Micheldorf, der zuletzt in Dietach mit 8:1 die ungemeine Qualität, die man zweifelsohne im Kader besitzt, auf beeindruckende Art und Weise unter Beweis stellte. An ebenjene Glanzleistung sollte man letztlich am heutigen Abend nahtlos anknüpfen, man schickte die Trattnachtaler mit 2:0 humorlos wieder nach Hause. 

 micheldorf wallern dietmaier1

Klausriegler-Treffer zur Pausenführung 

Der Start in diese Begegnung war von langsamem Abtasten geprägt und es dauerte folglich, bis beide Mannschaften auf Betriebstemperatur kamen. Das Geschehen spielte sich zunächst weitgehend in den unspektakulären Gebieten des Rasens ab, Torchancen dementsprechend Mangelware. Die erste nennenswerte Einschussmöglichkeit fanden schließlich die Hausherren vor, ein Klausriegler-Abschluss streifte jedoch hauchzart am Gehäuse vorbei (20.). Nicht wirklich zur Entfaltung kamen hingegen bis dato die Trattnachtaler, die sich jedoch auch mit einem heute ungemein stabil agierenden Defensivverbund der Grün-Weißen konfrontiert sahen, die die Räume im letzten Drittel geschickt zustellten und ein Durchbrechen der Abteilung Attacke der Haidacher-Elf massiv erschwerten. Besser, weil präziser und schnörkelloser machten es dann kurz vor der Pause die Gastgeber in einer Partie, die mittlerweile so richtig Fahrt aufgenommen hat: Nach einem Musterzuspiel von Luca Mayr-Fälten kam David Klausriegler zum Ball, welchen er humor- wie ansatzlos in den Maschen versenkte – 1:0. 

micheldorf wallern dietmaier2

Hausherren lassen Sieg nicht mehr anbrennen 

So viel vorweg: Die Gäste aus dem Trattnachtal sollten es auch über die zweiten 45 Minuten nie so richtig schaffen, ihr gesamtes Leistungspotential abzurufen und damit auch die vorhandene Qualität auszuspielen – ein Umstand, der nicht zum ersten Mal in dieser Spielzeit augenscheinlich wurde. Selten bis kaum kamen die Haidacher-Schützlinge vor das heimische Heiligtum und konnten folglich nur in geringfügigem Ausmaß für Stresssituationen beim souverän auftretenden Kontrahenten sorgen. Selbst zeigten sich die Hausherren von einer zweifelsohne starken Seite, defensiv wie offensiv, und belohnten sich letztlich nach achtzig Minuten für eine dominante zweite Halbzeit mit einem weiteren Treffer: Nach einer Flanke des eingewechselten Jakob Obernberger verwertete Trojan Maloku das Zuspiel sehenswert und sorgte gleichsam für den 2:0-Endstand. 

Stimme zum Spiel

Hubert Zauner (Trainer SV Micheldorf):

„Ich finde, dass es über 90 Minuten gesehen ein verdienter Sieg meiner Mannschaft war. Wie sich die Jungs heute in die Partie gebissen haben, verdient echt ein großes Pauschallob! Wir hatten Wallern, insbesondere in der zweiten Halbzeit, sehr gut im Griff und haben eine starke Leistung gezeigt!“ 

Der Beste: Pauschallob bzw. Trojan Maloku (ZM – von Ligaportal.at ausgewählt)

micheldorf wallern dietmaier3

Fotocredit: Helmut Dietmaier

Transfers Oberösterreich
Auto Günther Aktion
Headstart Focus Plus - Empfohlen von SV Ried

Top Live-Ticker Reporter
Top Nachwuchs-Reporter