Keine Angst vor Pachern

fehring.jpgZuletzt holte UFC Fehring vier Punkte aus zwei Spielen. Das noch dazu beim SV Raffaisen Wildon und gegen die PAX Gratkorn Amateure und damit gegen Mitfavoriten um den Meistertitel der steirischen Landesliga. Heute ab 19 Uhr kommt scheinbar aber ein noch größerer Brocken auf die Elf von Trainer Ludwig Reiner zu. Tabellenführer SV Pachern ist zu Gast in der Oststeiermark. Der sportliche Leiter Manfred Reicher hat keine Angst: "Die sollten uns eigentlich liegen. Ich mache mir keinerlei Sorgen." In der vergangenen Saison holte der UFC zwei Mal ein Unentschieden: 0:0 und 3:3 (nach einer 3:0-Führung). Ob sich das Spiel auch diesmal so ausgeglichen gestaltet?

 

"Mit unserem Publikum im Rücken ist alles möglich", sagt Reicher. Der Verein erwartet sich wieder reges Zuschauerinteresse. Der Druck in dieser Partie laste aber bestimmt auf den Hartern. "Wir haben nichts zu verlieren und können nur gewinnen." Diese Rolle allein ist den Fehringern aber noch zu wenig. Hinten dicht machen und Konterspiel wird man demnach nicht zu sehen bekommen. "Die Mannschaft hat heuer schon öfters bewiesen, dass sie auch spielerisch viel drauf hat. Das muss auch gegen Pachern möglich sein." Problematisch könnte es für Matthias Prödl und Co nur werden, wenn man ein schnelles Tor kassiert. "Dann haben wir meistens verloren." Dass man möglicherweise in ein Debakel rennt, glaubt Reicher nicht. "Die Burschen konnten in fast jeder Partie mit dem Gegner mithalten. Ich bin zuversichtlich."