Acht Tore: Fürstenfeld kann sich im Torfestival gegen Lebring durchsetzen!

Den Abschluss in der 28. Runde der Landesliga machen Fürstenfeld und Lebring. Vor dieser Runde finden sich die Hausherren auf dem 3. Tabellenplatz wieder, der Gegner aus Lebring hat den fünften Platz inne. Getrennt sind die beiden Teams nur durch einen Punkt, man darf also von einer engen Partie ausgehen, im Herbst konnte sich Lebring mit 3:1 durchsetzen. Beide Teams werden am Ende der Saison wohl einen Platz zwischen Rang drei und sechs belegen, dieses Spiel daher bereits richtungsweisend, wo es hingehen könnte. Fürstenfeld und Lebring spielten vergangene Runde Unentschieden, nun möchte man auf die Siegerstraße zurückkehren, Fürstengeld wartet bereits seit drei Spielen auf einen Dreier.

Fürstenfeld die bessere Chancen

DIe Hausherren starten gut in das Spiel hinein und können von Beginn an das Kommando in der Partie übernehmen, die erste Chance hat Daniel Siemmeister, es bleibt aber vorest beim 0:0. Das ändert sich dann in der 18. Spielminute, Mario Rasic haut einen Freistoß zunächst in die Mauer, seinen eigenen Abpraller kann er aber zum 1:0 für Fürstenfeld verwerten. Drei Minuten später kommen die Gäste aus Lebring zum Ausgleich, nach einem Angriff über die linke Seite kann Michael Wallner das Spielgerät irgendwie über die Linie drücken. DIe Hausherren lassen sich durch den Gegentreffer aber nicht beirren und gehen nach 29 Minuten erneut in Front, nach einer Siemmeister Flanke hält Andreas Glaser den Kofp hin und kann treffen. Bis zur Pause hat die Elf von Sascha Stocker weitere Möglichkeiten, es geht aber mit dem knappen Spielstand von 2:1 in die Kabinen. 

Das Spiel wird ruppiger

Die erste Chance im zweiten Durchgang gehört wieder den Hausherren, Jan Kozar kann diese aber vereiteln. In der 49. Spielminute dann ein Geniestreich von Michael Wallner, knapp in der gegnerischen Hälfte bekommt er den Ball und zieht sofort ab, unter mithilfe des Winds senkt sich der Ball zum 2:2 Ausgleich im Tor. Fürstenfeld hat aber zwei Minuten später die richtige Antwort parat, nach einer wahren Slapstick - Einlage braucht Christopher Feiner den Ball nur mehr zum 3:2 über die Linie drücken. Lebring hat an diesem Tag aber einen Mann in Überform, Michael Wallner sorgt in der 60. Spielminute nach einem Stanglpass für das 3:3, die Partie wieder offen. Nicht nur offen, das Spiel wird dann etwas ruppiger, in der 68. Minute dann auch ein Ausschluss, Florian Gruber muss auf Seiten der Gäste mit der gelb/roten Katrte vom Feld. Treffer fallen aber auch noch, Mario Rasic kann in der 76. Spielminute seinen Doppelpack schnüren und stellt auf 4:3. Den Schlusspunkt setzt Michael Goger in der 86. Minute, er sorgt nach einem Konter für den 5:3 Endstand.

Statement Sascha Stocker (Trainer Fürstenfeld): "Es war ein unterhaltsames Fußballspiel, mit einem meiner Meinung nach hochverdienten Sieg. Wir haben hart gearbeitet und uns so die drei Punkte erkämpft. Den ersten Durchgang hat meine Mannschaft dominiert, wir haben versucht Lebring früh anzupressen, da haben wir leider Chancen liegengelassen."

Besten Spieler: Mario Rasic (linkes Mittelfeld, Fürstenfeld), Michael Goger (Mittelfeld, Fürstenfeld), Michael Wallner (Stürmer, Lebring)

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten