Spielberichte

Heimstärke bestätigt: Voitsberg legt Aufsteiger Frauental auf die Bretter!

Am 30. und zugleich letzten Spieltag prallen in der Landesliga der ASK Sparkasse Stadtwerke Voitsberg und der SV Domaines Kilger Frauental aufeinander. Und dabei können sich die Weststeirer mit einem Heimsieg in die Sommerpause verabschieden. In Summe betrachtet hat man sich in Voitsberg wohl mehr vorgestellt, als es zuletzt mit dem 7. Tabellenplatz geworden ist. In Frauental hingegen herrscht soweit Zufriedenheit. War es doch gelungen im ersten Ligajahr überhaupt, frühzeitig die Klasse zu halten. Mit diesen Erfahrungswerten will man nun in der Saison 19/20 neu angreifen.

 

Jürgen Hiden trifft für Voitsberg

Beim Abschiedsspiel von Trainer Gerry Strafner waren die Voitsberger darauf aus, noch einmal drei Punkte zu verbuchen. Zuletzt hat das zuhause damit sehr gut geklappt. In den letzten 8 Heimpartien mussten die Weststeirer nur ein einziges Mal (2:3 gegen Gnas), die Segel streichen. Die Frauentaler konnten zuletzt frühzeitig den Klassenverbleib sicherstellen. Demnach konnte der Aufsteiger auch völlig entspannt an die Aufgabe herangehen. Das Spiel ist gerade einmal 11 Minuten alt, schon steht es 1:0. Kapitän Jürgen Hiden bringt mit seinem 15. Saisontor die Voitsberger frühzeitig in Führung. Die Frauentaler wissen sich nachfolgend zwar teuer zu verkaufen. Zu einem Erfolgserlebnis sollte es aber nicht reichen. Die Weststeirer sind vorerst einmal darauf bedacht, das knappe Ergebnis in die Halbzeitpause zu bringen. Was auch weitgehenst problemlos gelingen sollte.

BrauneisDanielVoitsberg Bildgrose andern

Daniel Brauneis schnürte gegen Voitsberg ein "Doppelpack". Er schaffte damit insgesamt 15 Saisontore.

 

Frauental ist im Hintertreffen

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es in einer fair geführten Begegnung nur zu einer Verwarnung, lassen sich die Hausherren nicht mehr abbringen vom Erfolgsweg. In der 51. Minute trifft Daniel Brauneis aus 20 Metern ins Objekt der Begierde - neuer Spielstand: 2:0. Dann finden beide Seite gute Möglichkeiten vor, Korrekturen am Spielstand vorzunehmen. Aber erst in der 74. Minute zappelt das Leder das dritte Mal im Netz. Wieder ist es Daniel Brauneis, der den Ärmel zum Jubel in die Höhe streckt - neuer Spielstand: 3:0. Jürgen Hiden testet den Kasten der Frauentaler dann noch einmal auf seine Standfestigekeit. Letztendlich aber bleibt es beim 3:0-Spielendstand. Damit ist die Spielzeit 18/19 Geschichte. Der Startschuss für die neue Landesliga-Saison erfolgt am 9. August. Ohne den Meister St. Anna/Aigen, der erstmalig in der Regionalliga Mitte mit dabei ist. Die drei Oberliga-Aufsteiger sind Rottenman, Ilz und Gamlitz. Bad Radkersburg und Pöllau sind nicht mehr mit von der Partie. Der letzte Startplatz wird beim Relegationsduell SC Liezen gegen Bad Mitterndorf vergeben.

 

ASK VOITSBERG - SV FRAUENTAL 3:0 (1:0)

Torfolge: 1:0 (11. Hiden), 2:0 (51. Brauneis), 3:0 (74. Brauneis)

stärkste Spieler: Daniel Brauneis (ST) bzw. Petar Vlah (V)

 

Stimme zum Spiel:

Ernst Klug, Sektionsleiter Frauental:

"Unsere Hausaufgaben haben wir mit dem Klassenerhalt schon vorher erfolgreich erledigt. Wir wollten diesmal auch anderen Kaderspielern Einsatzminuten gewähren. Das erste Landesligajahr war für uns sehr lehrreich. Unser Vorhaben ist es schon, uns weiter nach vorne zu orientieren."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Premier League live - jetzt Gratismonat starten