Augenmerk auf Defensive: Kein Sieger bei DSV Leoben gegen Gnas! [Video]

DSV Leoben
USV Gnas

Vor heimischer Kulisse traf der DSV Leoben in der 1. Runde der Landesliga auf den USV Gnas. Dabei gelang es dem "Hochofenballett" dem Vizemeister aus dem Vorjahr verdientermaßen einen Punkt abzuknöpfen. Torgelegenheiten waren in der Begegnung weitestgehend Mangelware. Leoben verzeichnete die besseren, letztendlich aber fand man kein Mittel um den Abwehrriegel der Gnas zu knacken. Trotzdem hatte man aufseiten der Obersteirer nach dem Schlusspfiff ein Grinsen im Gesicht. Aber auch bei der Kovacevic-Truppe, die auswärts keinen Treffer zuließ, zeigte man sich nicht unzufrieden mit dem einen Punkt. Als Unparteiische dieser Begegnung fungierte Can Cetin, der an den Seiten von Erwin Komornyik und Marco Zarnik unterstützt wurde. 500 Zuseher waren im Stadion Leoben mit von der Partie.

Die Aufreger halten sich in Grenzen

Während bei DSV Leoben mit Mohamadou Idrissou (Kufstein) und Marco Pigneter (Trofaiach) zwei Neuzugänge in der Startformation stehen, vertrauen die Gnaser voll und ganz auf das Team des Vorjahres. Entsprechend kompakt ist das Auftreten der Gäste auch. Da merkt man, dass eine Mannschaft am werken ist, die schon seit längerer Zeit zusammenspielt. Da passt das Timing bei den Laufwegen. Nur was das Offensivspiel anbelangt, hält man sich bei den Gnasern noch bedeckt. Denn es gelingt nicht die Gölz-Schützlinge in ihren Grundfesten entscheidend zu erschüttern. Die Hausherren investieren zwar den Tick mehr im Spiel nach vorne. Aber der angestrebte Erfolg sollte ebenso ausbleiben - Halbzeitstand: 0:0. Nach 46 Minuten beendet Schiedsrichter Can Cetin Halbzeit eins und gönnt den Fans eine kurze Verschnaufpause.

ripu 190809 034 Bildgröße ändern

Mohamadou Idrissou, hier mit den Gnasern David Friedl und Rene Wagist, zählte bei seinem Debüt zu den DSV-Aktivposten.

 


Quelle: YouTube

 

Das Spiel verläuft auf Augenhöhe

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 5 gelben Karten, verzeichnen die Heimischen ein spielerisches Übergewicht. Aber vor des Gegners Tor agiert man zu zauderhaft bzw. lässt man die wenigen Gelegenheiten verstreichen. Aber auch die Gnaser haben Zugriff auf die Partie. Aber so wie das Gegenüber findet man keine Mittel und Wege vor, das Runde im Eckigen zu versenken. Je länger die Begegnung dann dauern sollte umso mehr legt man Wert darauf, sich diesen einen Zähler nicht mehr nehmen zu lassen. Demnach kommt es auch wenig überraschend, dass es letztendlich beim torlosen Unentschieden bleiben sollte. In der nächsten Runde gastiert Leoben in Frauental. Die Gnaser haben das Heimrecht gegen Mettersdorf.

ripu 190809 009 Bildgröße ändern

Leoben-Kapitän Martin Petkov wird hier von Daniel Zimmermann und Matthias Schadler umsorgt.

 

DSV LEOBEN - USV GNAS 0:0

 

Stimme zum Spiel:

Ivo Gölz, Trainer Leoben:

"Mit diesem einen Punkt gegen den Zweiten des Vorjahres muss man zufrieden sein. Unser Auftreten war sehr kompakt bzw. hatten wir soweit alles unter Kontrolle. In der Offensive muss aber noch wesentlich mehr Einfallsreichtum miteinfließen."

 

Photos: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten


Fußball-Tracker

Trainingslager buchen

Organisierte Trainingslager bei Ligaportal
buchen

Folge uns auf Facebook

Top Live-Ticker Reporter

Top Nachwuchs-Reporter