Punkteteilung: Heiligenkreuz/W. gelingt es Leoben einen Punkt abzutrotzen!

Am 5. Spieltag trafen in der Landesliga der DSV Leoben und der TUS Teschl Heiligenkreuz/Waasen aufeinander. Und dabei kam es zu einer sehr spannungsgeladenen Begegnung. Die Gäste erwiesen sich dabei als ebenbürtiger Gegner und verlangten Leoben alles ab. Letztendlich aber konnte sich die Tödtling-Elf einmal mehr nicht belohnen für den betriebenen Aufwand. Da wurden in den ersten 5 Spielen doch einige Punkte liegengelassen. Die Obersteirer sind weiter voll in der Erfolgsspur. Wer konnte schon erwarten, dass man mit nur einer Niederlage weiter voll im Rennen ist. Schiedsrichter war Patrick Schenke, assistiert wurde er von Patrick Schenke und Julian Schnur. 250 Zuseher waren mit von der Partie.

 

Es kommt zu einer kurzweiligen Partie

Ein wirklicher Favorit war bei dieser Begegnung nicht wirklich vernehmbar. Denn sowohl das "Hochofenballett" wie auch die Stiefingtaler sind jederzeit imstande, gegen jeden Gegner in der Liga zu bestehen. Zuhause fehlt den Obersteirern aber noch ein voller Erfolg. Während Heiligenkreuz das bislang einzige Auswärtsspiel in Rottenmann gewinnen konnte. Die Gäste erweisen dann vom Start weg als hellwach bzw. gelingt es die Gölz-Truppe auf den Prüfstand zu stellen. Aber mit vereinten Kräften stemmen sich die Hausherren erfolgreich gegen die vorgetragenen Heiligenkreuzer Angriffe. Andererseit gibt Leoben zu verstehen, dass man auch selber imstande ist, Nadelstiche zu setzen. Admir Peckovic bzw. auf der Gegenseite Manuel Köhler können den Kasten aber rein halten. So geht es mit dem 0:0 in die Halbzeitpause. Danach schickt der Unparteiische die beiden Teams zum Durchschnaufen in die Kabine.

Mohsenzada2 Bildgröße ändern

Mohamad Mohsenzada brachte Heiligenkreuz in Führung, letztlich sollte es nur zu einem Punkt reichen.

 

Spannung pur in der Schlussphase

Auch im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 8 Verwarnungen, kommt es zu einer sehr schwungvollen Partie. Leoben schafft es nun wesentlich besser, sich formatfüllend ins Bild zu stellen. So sind Möglichkeiten beiderseits, in Führung zu gehen. Bis zur 65. Minute bleibt es torlos, dann aber sollte es doch noch zu zwei Treffern kommen. In der 65. Minute ist es Mohamad Mohsenzada, der mit dem Tor zum 0:1 einmal mehr seinen ausgeprägten Torriecher unter Beweis stellt. Aber die DSV'ler wissen sehr rasch eine Antwort darauf zu gehen. Denn nur 5 Minuten später leuchtet ein 1:1 von der Anzeigetafel. Bernhard Rinner kann sich dabei in die Schützenliste eintragen. In der Schlussviertelstunde kommt es da wie dort noch zu brenzligen Situationen - es sollte aber beim 1:1-Spielendstand bleiben. In der nächsten Runde gastiert Leoben am Freitag, 13. September um 19:00 Uhr in Voitsberg. Heiligenkreuz besitzt am Tag danach mit der Startzeit um 18:00 Uhr das Heimrecht gegen Mettersdorf.

 

DSV LEOBEN - TUS HEILIGENKREUZ/W. 1:1 (0:0)

Torfolge: 0:1 (65. Mohsenzada), 1:1 (70. Rinner)

 

Stimme zum Spiel:

Gerald Tödtling, Trainer Heiligenkreuz:

"Die Partie war weitestgehend ausgeglichen, demnach geht die Punkteteilung soweit auch in Ordnung. Wenngleich wir es aber vor allem in der ersten Halbzeit verabsäumt haben, das eine oder andere Tor zu erzielen."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Robert Tafeit

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten