Titelantwartschaft unterstrichen: Voitsberg erlegt tapfer agierende Ilzer!

ASK Voitsberg
Ilzer SV

In der Landesliga stand am Freitagabend die 10. Runde auf der Programm, in der der ASK Stadtwerke Sparkasse Voitsberg und die Ilzer Sportvereinigung aufeinander trafen. In den letzten Jahren gab es kein Aufeinandertreffen beider Teams. Dabei konnte sich die Zisser-Truppe ganz klar durchsetzen. Was auch gleichbedeutend damit ist, dass die heimstarken Voitsberger weiter ein heißer Winterkönig-Kanditat bleiben. Die Ilzer konnten zuletzt zwei Partien gewinnen, aber diesmal wurden doch die Grenzen aufgezeigt. Mal sehen was die Ostermann-Schützlinge in den noch verbleibenden 5 Spiele noch so alles zuwege bringen. Markus Lamb war Schiedsrichter der Begegnung, an den Linien wurde er unterstützt von Lena Hirtl und Gottfried Greistorfer. 400 Zuseher waren in der Sparkassen-Arena mit von der Partie.

Die Ilzer können nur sporadisch aufzeigen

Der Aufsteiger beginnt die Partie sehr ambitioniert. So muss sich Voitsberg-Keeper in der Startphase ordentlich strecken, um Schlimmeres zu verhindern. Dann aber stellen die Weststeirer klar, wer der der Chef am Platz ist. Mit der ersten Tormöglichkeit gelingt es in der 9. Minute auch gleich in Führung zu gehen. Nach Unstimmigkeiten in der Hintermannschaft bietet dich Daniel Brauneis die Chance, die er auch zu nützen weiß. Mit diesem Führungstor beginnt das Voitsberger Werkl mehr und mehr zu laufen. Vorerst hält Ilz-Keeper Daniel Schuh noch, was zu halten ist. Gegen das 2:0, Luka Caculovic trifft dabei nach einer Suppan-Freistoßvorlage, per Kopf, ist in der 28. Minute aber kein Kraut gewachsen. Augenblicke mit dem Pausenpfiff trifft Sven Dodlek, mit einer sehenswerten Einzelaktion, zum 3:0-Halbzeitstand. In weiterer Folge macht Schiedsrichter Markus Lamb einen Schlussstrich unter die erste Halbzeit und schickt die Kicker in ihre Kabinen.

LukaCaculovicVoitsberg Bildgröße ändern

Luka Caculovic markierte in der 28. Minute das zweite Tor der Voitsberger, die einmal mehr stark aufzeigen konnten.

 

Voitsberg mit einer starken Performance

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 5 Verwarnungen, ändert sich nichts Wesentliches am Spielcharakter. Voitsberg versteht es nach wie vor die Fäden zu ziehen. Gleich nach Wiederbeginn verhindert die Querlatte ein weiteres Ilzer Gegentor. In der 56. Minute leuchtet aber ein 4:0 von der Anzeigetafel. Kapitän Jürgen Hiden kann sich dabei in die Schützenliste eintragen. Aber den Ilzern muss man doch bescheinigen, trotz des deutlichen Rückstands, nicht aufgesteckt zu heben. Aber es war letztlich eine vergebliche Mühe, denn ein Ehrentor sollte nicht gelingen. Die letzten 20 Minuten ist der Titelmitfavorit wieder am Drücker. Mit vereinten Kräften und dem notwendigen Glück, gelingt es dem Liganeuling aber, nicht noch einen Treffer zu kassieren - Spielendstand: 4:0. In der nächsten Runde gastiert Voitsberg am 11. Oktober um 19:00 Uhr bei den Lafnitz Amateuren. Die Ilzer besitzen um 19:30 Uhr das Heimrecht gegen Leoben.

 

ASK VOITSBERG - SV ILZ 4:0 (3:0)

Torfolge: 1:0 (9. Brauneis), 2:0 (28. Caculovic), 3:0 (45. Dodlek), 4:0 (56. Hiden)

 

Stimme zum Spiel:

Karl Heinz Salchinger, Sektionsleiter Ilz:

"Wir wussten im Vorhinein, was in Voitsberg auf uns zukommt. Diese Niederlage gilt es schnell abzuhaken. Kommen nun doch Gegner, die sich wieder auf unserer Augenhöhe befinden."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten