Heimpower: Aufsteiger Gamlitz überzeugt gegen zerknirschte Leobener!

Am 15. und zugleich letzten Herbstspieltag kam es in der Landesliga zum Aufeinandertreffen des FC RB Weinland Gamlitz gegen den DSV Leoben. Und dabei gelang es der Almer-Truppe doch einigermaßen überraschend einen Heimsieg einzufahren. Aus den letzten 5 Spielen vor den eigenen Zusehern konnte der Aufsteiger gerade einmal einen Punkt gutschreiben. Damit gelang es den Gamlitzern auch, wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg zu verbuchen. Die Leobener kassierten nach der letzten 1:5-Klatsche in Bruck/Mur, die nächste Auswärts-Niederlage mit 5 Gegentoren. Damit überwintern die Gölz-Schützlinge im hinteren Tabellen-Mittelfeld. Der Spielleiter war Markus Lamb, assistiert wurde er von Thomas Paier und Josef Kribernegg. 300. Zuseher waren im Weinland-Stadion mit von der Partie.

 

Man begegnet einander auf Augenhöhe

Vom Start weg erleben die Zuseher eine flott geführte Begegnung. Beide Teams haben die Fühler wohlweislich danach ausgestreckt, beim Herbstausklang drei Punkte verbuchen zu können. Nach der Phase des gegenseitigen Abtastens sind es die Gamlitzer, die erstmalig für einen Torerfolg sorgen können. Kapitän Gabriel Rode ist es, der die Hausherren in der 25. Minute mit 1:0 in Führung bringt. Davon zeigt sich das "Hochofenballett" aber völlig unbeeindruckt. Nach einer gespielten halben Stunde leuchtet ein 1:1 von der Anzeigtafel. Matthias Pagger steht dabei im Mittelpunkt des Geschehens. Auch den darauffolgenden gelb/roten Platzverweis von Bernhard Rinner stecken die Gäste anstandslos weg. 44. Minute: Lukas Tomic trifft zum 1:2 - Leoben geht mit einer knappen Eintorefüfrung in die Halbzeitpause.

RodeGamlitz Bildgröße ändern

Gamlitz-Kapitän Gabriel Rode konnte beim Heimsieg gegen Leoben zwei Treffer beisteuern.

 

Gamlitz mit dem erfolgreichen Herbstabschluss

Auch im zweiten Durchgang, neben dem Ausschluss kommt es noch zu 8 Verwarnungen, geht so richtig die Post ab. Den in Überzahl agierenden Gamlitzern gelingt es, die zweite Spielhälfte mit 4:1 für sich zu entscheiden. Dabei deutet vorerst vieles auf eine Erfolg der DSV'ler hin. 59. Minute: Mit seinem bereits 9. Saisontor erhöht Lukas Tomic den Spielstand auf 1:3. Aber kaum haben sich die Obersteirer mit der komfortablen Führung angefreundet, schon beginnt die Gamlitzer Aufholjagd. Zuerst ist es Florian Rupp nach einem Eckball (62.) und dann Gabriel Rode mit einem haltbaren Schuss (67.), die für den 3:3-Gleichstand verantwortlich zeichnen. Nachfolgend will es der Gastgeber wissen. Man wirft noch einmal alles nach vorne und es gelingt auch, sich für die Bemühungen zu belohnen. Die beiden eingewechselten Spieler Rinor Svishta (79.) und Fabio Schantl (91.) können sich dabei in die Schützenliste eintragen - Spielendstand: 5:3. Die Rückrunde beginnt am 13./14. März. Gamlitz besitzt dabei das Heimrecht gegen Mettersdorf. Leoben gastiert in Gnas.

 

FC GAMLITZ - DSV LEOBEN 5:3 (1:2)

Torfolge: 1:0 (25. Rode), 1:1 (30. Pagger), 1:2 (44. Tomic), 1:3 (59. Tomic), 2:3 (62. Rupp), 3:3 (67. Rode), 4:3 (79. Svishta), 5:3 (91. Schantl)

gelb/rote Karte: Rinner (39. Leoben)

 

Stimme zum Spiel:

Ivo Gölz, Trainer Leoben:

"Diese Niederlage schmerzt! Hatten wir doch die Begegnung über weite Strecken im Griff. Die Gegentreffer die wir im zweiten Abschnitt kassierten waren einfach zu billig. Mit der Herbstrunde gilt es nur bedingt zufrieden zu sein. 20 Herbstpunkte waren geplant, 18 sind es letztlich geworden."

 

Photo: Richard Purgstaller

by Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten