Windschatten-Position: Die Lafnitz Amateure punkten gegen Lebring!

Am 15. und zugleich letzten Herbstspieltag kam es in der Landesliga zum Aufeinandertreffen des SV Licht-Loidl Lafnitz Amateure gegen den SV Lebring TIBA Gady Raiba. Und dabei kam es, dass sich die Guger-Schützlinge mit einem Lastminute-Treffer zumindest einen Punkt sichern können. Die letzten drei Heimpartien schafften es die jungen Lafnitzer, ohne Gegentreffer zu bleiben. Mit nur einem Punkt Rückstand auf den Herbstmeister Voitsberg geht man nun in die Winterpause. Die Lebringer hadern etwas mit dem Schicksal. Mit 21 Punkten ist die Gassmann-Truppe im Tabellen-Mittelfeld antreffbar. Der Spielleiter war Philipp Duschek, assistiert wurde er von Jakob Semler und Daniel Steuber. 150 Zuseher waren mit von der Partie.

 

Michael Wallner trifft für Lebring

Zu Beginn der Begegnung ist man beiderseits vorerst einmal damit beschäftigt, die Stärken bzw. Schwächen des Gegenübers auszuloten. Mit Fortdauer des Spiels gehen dann beide Mannschaften in den Angriffsmodus über. Was heißt, dass man die Fühler danach ausstreckt, beim Herbstabschluss nach Möglichkeit voll anzuschreiben. In der 26. Minute gelangen die Gäste zur ersten vielversprechenden Torchance. Aber Lafnitz-Keeper Lorenz Koller kann sich auszeichnen. In der 34. Minute kommt es zum 0:1: Einen bestens getimten Flankenball versenkt Michael Wallner per Kopf zur Lebringer Führung. Zugleich der bereits 9. Saisontreffer des umtriebigen Angreifers. In der 44. Minute kommen die Heimischen zur Ausgleichschance. Aber den Kopfball von Christoph Friedl kann Lebring-Torhüter Florian Wiegele entschärfen - Halbzeitstand: 0:1.

MichaelKölblLaf Bildgröße ändern

Kapitän Michael Kölbl sicherte mit seinem Treffer 2:2, den Lafnitzern den Heimpunkt gegen Lebring.

 

Lafnitz trifft in der Nachspielzeit zum 2:2

Im zweiten Durchgang, neben dem Ausschluss kommt es noch zu 3 Verwarnungen, liefert man sich einen offenen Schlagabtausch. Gleich nach Wiederbeginn hätte es eigentlich 1:1 stehen müssen. Aber "Teufelskerl" Wiegele im Lebringer Kasten, bringt die Lafnitzer Angreifer mit tollen Reaktionen zur Verzweiflung. Gegen den 1:1-Ausgleich in der 74. Minute ist dann aber kein Kraut gewachsen. Felix Koller kann sich dabei in die Schützenliste eintragen. Nur drei Minuten später wird den Lebringern ein Elfmeter zugesprochen. Kapitän Rene Gsellmann lässt sich nicht lange bieten und markiert das 1:2. Gegen 10 Lafnitzer, Piras sieht in der 77. Minute wegen Kritik die gelb/rote Karte, vergibt Wallner in der 84. Minute die Riesenchance auf das 1:3. So kommt es, dass den Lafnitzern in der 91. Minute doch noch der Gleichstand gelingt. Kapitän Michael Kölbl trifft mit einem Freistoßball zum 2:2-Spielendstand. Die Rückrunde beginnt am 13./14. März. Die Lafnitz Amateure besitzen dabei das Heimrecht gegen Ilz. Lebring gastiert in Bruck/Mur.

 

SV LAFNITZ AMATEURE - SV LEBRING 2:2 (0:1)

Torfolge: 0:1 (34. Wallner), 1:1 (74. Koller), 1:2 (77. Gsellmann/Elfer), 2:2 (91. Kölbl)

gelb/rote Karte: Piras (77. Lafnitz)

 

Stimme zum Spiel:

Patrick Tomberger, Sektionsleiter Lebring:

"Gesamt betrachtet waren das zwei verlorene Punkte für uns. Wenn wir die Chance auf das 1:3 nützen, bringen wir den Sieg auch über die Runden. So aber ist Lafnitz ordentlich auf das Geaspedal gestiegen und hat letztlich in der Nachspielzeit noch den einen Punkt gerettet."

 

Photo: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten