Finanzspritze: Der Verband unterstützt die steirischen Amateurclubs!

Einen 450.000 Euro schweren Härtefonds hat der Steirische Fußballverband am Montag beschlossen. Alle Vereine bekommen sofort 500 Euro, dazu können Infrastruktur-Zuschüsse beantragt werden.

 

Bartosch

(Dr. Wolfgang Bartosch, Präsident des Steirischen Fußballverbandes)

 

Rund 300 Clubs profitieren davon

Der Steirische Fußballverband rund um Präsident Wolfgang Bartosch hat seinen Worten Taten folgen lassen. In einer Präsidiumssitzung wurde am Montagabend in Graz ein Härtefonds in Höhe von 450.000 Euro beschlossen. "Das ist natürlich nur möglich, weil wir Rücklagen gebildet haben. Damit wollen wir jetzt unseren rund 300 Klubs in der Steiermark unter die Arme greifen", sagt Bartosch. Im Detail sieht das Modell folgendermaßen aus: Als Basisförderung fließen für jeden Klub 500 Euro, die schnellstens überwiesen werden. Dazu kann jeder Verein um Infrastruktur-Zuschüsse (wie zum Beispiel Betriebskosten) ansuchen.

Gebühren entfallen, Trainerförderungen bleiben

Der Verband erlässt den Klubs darüber hinaus auch die Netzwerkgebühren für das komplette Frühjahr, was sich auf rund 65.000 Euro beläuft. Außerdem werden die Nachwuchstrainer-Zuschüsse für das gesamte Frühjahr ausgezahlt (insgesamt rund 60.000 Euro).

 

Textquelle: Kleine Zeitung / Photo: Richard Purgstaller / by: Ligaportal/Roo

 

 

DAZN: Champions & Europa League, Top-Fußball live - jetzt Gratismonat starten