Im Vormarsch: Derbysieg gegen Ilz: Fürstenfeld kratzt an der Tabellenführung!

SK Fürstenfeld
Ilzer SV

Am Samstag traf der SK Raiffeisen Fürstenfeld in der Landesliga auf die Ilzer Sportvereinigung. Die Zielsetzung der Gäste war vor Spielbeginn klar definiert: man wollte den Platz keinesfalls als Verlierer verlassen. Aus diesem Vorhaben wurde aber nichts. Was soviel bedeutet, dass die Ilzer nun nach 9 Spielen weiterhin bei verbesserungsfähigen 6 Punkten halten. Das Werkl der Fürstenfelder hingegen kommt immer besser in Fahrt. Derzeit sind die Hartinger-Mannen der erste Verfolger von Leader Voitsberg. Der Spielleiter war Harald Insupp, assistiert wurde er von Andre Zarnik und Andre Müller. 240 Zuseher waren im Rudolf Gutmann Stadion mit von der Partie.

400

(Packende Torraumszenen wie diese gab es beim Derby am laufenden Band zu sehen)

 

Fürstenfeld erarbeitet sich ein Vorteil

Vom Start versteht es der Tabellen-Nachzügler, sich hervorragend zu verkaufen. Was der Hausherr auch bemüht ist auf die Beine zu stellen. Den Ilzern gelingt es die Schotten dicht zu machen bzw. lässt man sich nicht aus den Angeln heben. Andererseits gilt es bei den Fürstenfeldern die nötige Balance zu finden und dann auch zu halten. Denn die Gäste erwecken schon den Eindruck, dass man es drauf hat, einen Nadelstich erfolgreich zu setzen. So verläuft das Derby hartumkämpft bzw. wird das Spiel beiderseits sehr intensiv geführt. Dann deutet sehr viel darauf hin, dass die Ilzer mit dem 0:0-Pausenstand einen ersten Teilerfolg verbuchen können. Will aber nicht sein, weil es Fürstenfeld in der 42. Minute gelingt, mit 1:0 in Führung zu gehen. Michael Goger ist dabei mit einem Freistoßball erfolgreich.

401

(Der Fürstenfelder Zweifach-Torschütze Michael Goger beim Zweikampf mit Christoph Gruber)

 

Die Ilzer finden einen schweren Stand vor

Im zweiten Durchgang, insgesamt kommt es zu 8 Verwarnungen, kommt es dann dazu, dass der Platzherr die Gangart mehr und mehr verschärft. Eine Vorentscheidung ist dabei der Treffer zum 2:0. Wiederum ist es Michael Goger, der in der 49. Minute zum 2:0 in die Maschen trifft. Dieses Tor verleiht den Fürstenfeldern dann die erforderliche Sicherheit. Nun geht doch einiges leichter von der Hand. Was auch damit zu tun hat, dass die Gäste nun noch mehr in das Spiel nach vorne investieren. Das verschafft für die Heimischen verstärkt Freiräume. In der 70. Minute kann man einen solchen zum 3:0 nützen. Diesmal ist es Kapitän Andreas Glaser, der sich in die Schützenliste eintragen kann. Damit steht auch fest, dass Fürstenfeld den vierten Sieg infolge verbuchen wird. In den Schlussminuten gelingt es Bernd Stocker noch Resultats-Kosmetik zu betreiben (87.). Das letzte Wort hat aber der Derbysieger, in der 94. Minute markiert Christoph Friedl den 4:1-Spielendstand.

 

SK FÜRSTENFELD - ILZER SV 4:1 (1:0)

Torfolge: 1:0 (42. Goger), 2:0 (49. Goger), 3:0 (70. Glaser), 3:1 (87. Stocker), 4:1 (94. Friedl)

 

Stimme zum Spiel:

Karl-Heinz Salchinger, Sektionsleiter Ilz:

"Das Ergebnis ist mit Sicherheit zu hoch ausgefallen. Da wäre doch um einges mehr drinnen gewesen. Auch bei der einen oder anderen Abseits-Entscheidung ist man falsch gelegen. Die Gegner mit unserer Kragenweite kommen noch, da gilt es dann hellwach an die Sache heranzugehen."

 

Photocredit: Richard Purgstaller