Voll abgesahnt: Lebring fügt den Frauentalern die erste Heimpleite zu!

SV Frauental
SV Lebring

In der 9. Runde der Landesliga duellierten sich am Samstag der Tabellenvierte der SV Domaines Kilger Frauental und der Tabellensiebte der SV Gady Raika Lebring. In der letzten Runde verlor der SV Domaines Kilger Frauental mit 0:3 gegen den ASK Stadtwerke Sparkasse Voitsberg. Auch diesmal stand die Klampfer-Truppe soweit auf verlorenen Posten. Was soviel heißt, dass die Frauentaler nun nach 8 Spielen bei 16 Punkten halten. Die Lebringer, die nach und nach in Schwung kommen, weisen derzeit 17 Zähler auf, allerdings bei 9 Partien. Der Spielleiter war Gerhard Wango, assistiert wurde er von Martin Lödl und Nedim Zahirovic. 300 Zuseher waren mit von der Partie.

StankovicLebring

(Marko Stankovic zeichnete in der 35. Minute für den Lebringer Treffer zum 2:0 verantwortlich)

 

Lebring hat die Nase deutlich vorne

Zu Beginn der Begegnung sind es die Frauentaler, die sich eine optische Überlegenheit erarbeiten können. Die beiden bisherigen Heimspiele gegen Mettersdorf und Lafnitz II kann man jeweils mit 2:1 gewinnen. Klar hat es der Gastgeber nun auf der Agenda stehen, den nächsten Dreipunkter folgen zu lassen. Die Lebringer checken in der Anfangs-Viertelstunde die Lage einmal ab, bevor man dann zuschlägt. 17. Minute: Marco Heil bringt die Gäste mit 0:1 in Führung. Was dann doch Spuren bei den Frauentalern hinterlässt. Plötzlich geht nichts mehr einfach von der Hand bzw. muss man sich jeden Ball hart erkämpfen. Nach dem 0:2 in der 35. Minute, das Marko Stankovic markiert, wird der Frauentaler Fauland wegen Torraubs mit der roten Karte frühzeitig duschen geschickt - Halbzeitstand: 0:2.

Für Frauental hängen die Trauben zu hoch

Mit zwei Toren hinten und noch dazu in Unterzahl, viel spricht im zweiten Durchgang nicht mehr für die Hausherren. Frauental ist zwar noch einmal bemüht, das unmögliche, möglich zu machen. Aber letztlich steht man gegen kompakt agierende Lebringer auf verlorenen Posten. Demnach können die Gassmann-Schützlinge nach zuletzt dreier erfolgloser Auswärtspartien, endlich wieder voll anschreiben. Wenngleich die Heimischen noch einmal kurzzeitig Hoffnung schöpfen, als Jan Ulrich in der 64. Minute auf 1:2 verkürzen kann. Letztendlich aber sind es die Gäste, die Grund zum Jubel haben. In der 83. Minute sind die Würfel endgültig gefallen. Niklas Deutschmann sorgt für den 1:3-Spielendstand. Trotz dieses Ergebnisses dürfen sich beide Teams in der Tabelle weiter nach oben orientieren.

 

SV FRAUENTAL - SV LEBRING 1:3 (0:2)

Torfolge: 0:1 (17. Heil), 0:2 (35. Stankovic), 1:2 (64. Ulrich), 1:3 (83. Deutschmann)

Rote Karte: Fauland (39. Frauental)

 

Stimme zum Spiel:

Patrick Tomberger, Sektionsleiter Lebring:

"Wir haben nur wenig zugelassen und die Partie völlig verdient gewonnen. In den nächsten Wochen wird sich weisen, wie weit wir sind. Denn da geht es gegen vor uns platzierte Mannschaften."

 

Photocredit: Richard Purgstaller

by: Ligaportal/Roo